Khao Phanom Rung Festival

April 05 - April 06

Im April findet auf dem Gelände des beeindruckenden Khao Phanom Rung in der Provinz Buri Ram das jährliche Tempelfestival statt. Das Khmer-Heiligtum besticht durch seine spektakuläre Lage auf einem 350 Meter hohen Berg. Über den beeindruckenden 200 Meter langen Aufgang gelangt man zum Hauptgebäude des Prasat Hin Khao Phnom Rung hinauf, welches mit feinsten Steinmetzarbeiten geschmückt ist. Die aus Sandstein und Laterit errichtete Anlage stammt bereits aus der Frühzeit der Angkor-Periode, Anfang des 12. Jahrhunderts. Welch architektonische Meisterleistung sich hinter diesem Bauwerk verbirgt wird insgesamt viermal im Jahr besonders deutlich: Genau zweimal pro Jahr schimmern die Sonnenstrahlen der aufgehenden Sonne für einige Minuten exakt mittig durch die 15 Türbogen, die sich auf 75 Meter über den Innenhof der Tempelanlage erstrecken, und erleuchten ein der Göttin Shiva gewidmetes Lingam im Inneren des Hauptheiligtums. Weitere zwei Male im Jahr findet das gleiche Schauspiel bei Sonnenuntergang statt.


Das Fest beginnt jeweils bereits vor Sonnenaufgang, wenn die Besucher eintreffen, um sich einen Platz für das imposante Ereignis zu sichern. Nach Sonnenaufgang beginnt ein farbenfrohes Treiben auf dem gesamten Gelände: Thailändische Tanzvorführungen und traditionelle Musik sorgen den ganzen Tag über für die Unterhaltung der Besucher, die zahlreichen Essensstände mit lokalen Köstlichkeiten sorgen für das leibliche Wohl, außerdem gibt es eine Ausstellung mit kunstvoll gefertigten Handwerksprodukten aus der Region. An den Abenden folgt mit der Light- and Soundshow ein weiterer Höhepunkt: Die extravagante Show mit zahlreichen Tänzern, Schauspielern und Akrobaten beleuchtet die glanzvolle Geschichte des Prasat Phanom Rung und erklärt die Bedeutsamkeit der Verschmelzung des Sonnenaufgangs mit dem Heiligtum.