Filigrane Bambuskonstruktion: Chiang Mais neue Schulhalle

02.01.2018

In Chiang Mai´s Panyaden International School wird Nachhaltigkeit ganz konkret umgesetzt:  Beim Bau der neuen Halle „Chiangmai Life Construction“ kam der in Thailand sehr beliebte und nachwachsende Rohstoff Bambus zum Einsatz. Und sonst nichts. Kein Stahlträger, kein Beton. Die gebogenen Bambusstangen mit einer Spannweite von 17 Metern wurden ineinandergeschoben und geschickt ineinander gesteckt, so dass ein riesiges Dach entstand. Ein Projekt, das fast ausschließlich in Handarbeit erbaut wurde. An den Seiten steht die Turnhalle offen, das Dach ist jedoch weit nach unten gezogen und schützt so vor Regenfällen und Wind. Die ästhetisch ansprechende Halle bietet heute Platz für bis zu 300 Schüler und wird für Sport- und Kulturveranstaltungen genutzt.



< Gemächlich oder wild: Touren auf dem Pai