Fruchtige Entdeckungstour durch Thailands Obstgärten

02.05.2014

Thailands östliche Provinzen am Golf von Siam, Trat, Rayong und Chantaburi, sind für ihre langen Sandstrände bekannt. Von April bis Juli stehen jedoch stets die exotischen Früchte der Region im Mittelpunkt. Dann ist die Erntesaison für Mangostin, Drachenfrucht, Rambutan, Durian und andere tropische Köstlichkeiten, die hier in weitläufigen Obstgärten angebaut werden. Für interessierte Urlauber bietet das Thailändische Fremdenverkehrsamt (TAT) ab sofort Touren durch insgesamt 20 unterschiedliche Plantagen in der Region an. Dabei können Besucher nicht nur die köstlichen Früchte selbst pflücken und erntefrisch genießen, sondern auch Wissenswertes über die Landwirtschaft in Thailand lernen und die vielen Menschen, die Teil des Obstanbaus sind persönlich kennen lernen. Sieben Obstplantagen in der Provinz Rayong öffnen ihre Tore bis Ende Juli für Besucher, sechs in der Provinz Chantaburi, vier in Trat und eine Plantage auf Koh Chang.

Vor allem für Naturfreunde, Liebhaber exotischer Früchte und Familien mit Kindern ist eine solche Besichtigung ein einmaliges Erlebnis. Die verschiedenen Touren kosten zwischen 150 und 300 THB pro Person, je nach Plantage und Region. Alle weiteren Informationen erhalten Besucher beim TAT in Bangkok unter info@tat.or.th oder im TAT Call Center unter der Hotline 1672 (nur von Thailand aus erreichbar).



< Typisch Thailand: Traditioneller Volkstanz