Nachhaltiger Tourismus & Sanftes Reisen

12.09.2011

Um einen Aufenthalt in Thailand ökologisch verträglich, naturnah und zugleich abenteuerlich zu gestalten gibt es viele Möglichkeiten. Dank der verschiedenen Auszeichnungen und Kategorisierungen, die es landesweit gibt, ist es für Reisende leicht zu erkennen, welche Hotels oder Reiseveranstalter nachhaltig arbeiten und welche Umwelt schonenden Aktivitäten zur Auswahl stehen. In Thailand stehen insgesamt 17 Prozent des Landes unter Naturschutz. Naturliebhaber können hier zwischen 300 Nationalparks, Meeresnationalparks, Naturschutzgebieten und Wildreservaten wählen. Nicht nur bei Beschäftigungen wie Wandern, Vögelbeobachten oder Meditieren in der Natur kann man die Umwelt schonen auch für Abenteurer bietet sich eine Vielzahl an ökologisch verträglichen Aktivitäten wie z.B. Mountainbiketouren, Wildwasser-Rafting oder Klettern. Die Thai Ecotourism and Adventure Travel Association [TEATA] bietet auf ihrer englischsprachigen Webseite www.teata.or.th ausführliche Informationen zu den vielseitigen Möglichkeiten einen umweltschonenden Urlaub in Thailand zu verbringen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des sanften Reisens ist es, die Kultur und die einheimische Bevölkerung zu bewahren und zu schützen. Bei einem sogenannten „Homestay“ Aufenthalt erhalten Besucher einen Einblick in den Alltag der Thailänder und können egal ob beim Angeln oder bei der Reisernte direkt mit anpacken. Auch Bergvölker in Nordthailand bieten interessierten Urlaubern Unterkünfte unter ihrem eigenen Dach an. Kommunen oder Organisationen wie z.B. das Community Based Tourism Institute [www.cbt-i.org], die solche nachhaltigen Tourismusprojekte unterstützen, treten hierbei in der Regel als Vermittler auf.

Am Beispiel von Thailand wird deutlich, dass sich Umweltschutz und die Wahrung des kulturellen Erbes gut mit einer erfolgreichen Tourismuswirtschaft vereinbaren lassen. Einige nachhaltige Tourismusprojekte und-konzepte aus dem Land des Lächelns stellen wir Ihnen hier etwas genauer vor:

Auszeichnungen für ökologisch verträgliche Hotels und Resorts:

Das Green Leaf Programm für Hotels und Resorts ist der erste Schritt, um ökologische Qualitätsstandards in der Tourismuswirtschaft zu setzen. Die Green Leaf Foundation hat beispielsweise Checklisten für einen umweltbewussten Hotelbetrieb entwickelt. Dazu zählen etwa ein wasser- und energiesparender Betrieb, eine ökologische Müllentsorgung, Nutzung umweltfreundlicher Produkte, Lärmschutz, Kooperation mit lokalen Gemeindevertretern und Organisationen sowie Recycling. Die Einhaltung dieser Kriterien wird mit bis zu fünf „Grean Leafs“ zertifiziert. Die landesweit anerkannte Auszeichnung wurde mittlerweile über 100 Hotels in Thailand zuerkannt. www.greenleafthai.org

Pflegeheim für kranke Elefanten:

Im „Thai Elephant Conservation Centre“ in Lampang, eine Stunde von Chiang Mai entfernt, befindet sich das einzige Elefantenkrankenhaus der Welt unter königlicher Schirmherrschaft. Das Zentrum ist gleichzeitig Forschungseinrichtung und bietet kranken und herrenlosen Tieren ein Zuhause. Die zentrumseigene Papierfabrik verarbeitet Dung zu Papier, und für Besucher wird beispielsweise ein Training zum Elefantenführer angeboten. Weitere Informationen finden Sie unter www.thailandelephant.org

Übernachten bei den Bergvölkern Nordthailands:

Bei einem Besuch der Lanjia Lodge in der nordthailändischen Provinz Chiang Rai erhalten Besucher einen Einblick in das Leben der Bergvölker Hmong und Lahu. Beim Batikkurs mit den Hmong Frauen lernen Sie den Alltag der Einheimischen genauso kennen wie bei einem Gespräch mit den lokalen Fischern. Bei einem Besuch des Dorfschamanen und den traditionellen Tanzvorführungen erfahren Sie interessante Details über die Jahrtausend alte Kultur. Die Lodge mit ihren 16 Gästezimmern liegt auf einem Berg mit Blick über den Mekong. Von hier aus können Besucher Wander- oder Fahrradtouren in die wunderschöne und unberührte Umgebung unternehmen. Der Gewinn der Lanjia Lodge fließt in Gemeindeprojekte, die die beiden lokalen Bergvölker unterstützen. Weitere Informationen zur Lanjia Lodge erhalten Sie unter www.asian-oasis.com/lanjia.html.

Umweltverträglich tauchen mit den Green Fins:

Bereits 2004 wurde das Green Fins Projekt gegründet, um Thailands Riffe und die gesamte Unterwasserwelt zu schützen und zu erhalten. Seitdem sensibilisieren und schulen die Verantwortlichen des Projekts Tauchbasenbetreiber und Tauchreiseveranstalter im ganzen Land – nur so kann der langfristige Erfolg des Projekts gewährleistet werden. Außerdem haben die Green Fins Richtlinien für umweltfreundliches Tauchen und Schnorcheln entwickelt, mit denen sich jeder, der Thailands Unterwasserwelt genießen möchte, vertraut machen sollte. Weitere Informationen und alle teilnehmenden Anbieter firnden Sie unter www.greenfins-thailand.org


Kategorie: Ökotour