Entspannt reisen: Mit der Eisenbahn durch Thailand

30.09.2013

Sie ist das älteste und zuverlässigste öffentliche Verkehrsmittel des Landes: die Thailändische Staatsbahn. Vom Hauptbahnhof Hua Lamphong in Bangkok aus verläuft sie über ein umfangreiches Schienennetz in alle Himmelsrichtungen bis an die Grenzen zu Myanmar, Laos, Kambodscha und Singapur. Fahrkarten sind überraschend günstig, doch wer es eilig hat, sollte sich eher für einen anderen Reiseweg entscheiden, denn abgesehen von der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke von Bangkok nach Huan Hin, die 2018 fertig gestellt wird, fahren die Züge in Thailand selten schneller als 90 km/h. Für Besucher, die die faszinierende Landschaft hautnah erleben möchten, ist eine Zugfahrt jedoch eine sehr beliebte Reiseform.   

Komfortabel reist man in der 1. Klasse mit klimatisierten und bequem ausgestatteten Waggons, etwas abenteuerlicher in der günstigen 3. Klasse, in der Reisende auf gepolsterten Holzbänken sitzen. Wer Überraschungen vermeiden möchte, kauft sein Ticket besser im Voraus in einem Reisebüro oder am Ticketschalter, vor allem  da die Züge am Wochenende und an Feiertagen sehr voll werden können. Für längere Strecken empfiehlt sich die Buchung eines Nachtzugs, in dem die lange Fahrt gemütlich verschlafen werden kann.

Wer es luxuriös liebt, bucht zum Beispiel eine 4-Tages-Tour mit dem Eastern & Oriental Express von Bangkok nach Singapur. Im Stil der zwanziger Jahre gehalten, ist diese elegante Bahn einer der letzten Luxuszüge der Welt und fährt verschiedene Destinationen in Thailand und anderen südostasiatischen Ländern an. An Bord werden feine Speisen und Weine serviert und ein Pianist sorgt mit Live-Musik für die passende Stimmung. Im Panoramawagen können Passagiere die vorbeiziehende Landschaft genießen und die Nächte in komfortablen Kabinen verbringen.

Weitere Informationen unter:

www.thairailways.com

http://thailandbytrain.com

www.thairailticket.com/esrt/?language=1


Kategorie: Artikel

< Das Fest der tausend Lichter: Lai Reua Fai in Nakhon Phanom