Handicraft Highway: Kunsthandwerk im Norden Thailands

25.10.2012

Die Straße von Chiang Mai nach San Kamphaeng im Norden Thailands heißt offiziell Highway 1006, besser bekannt ist sie jedoch unter dem Namen Handicraft Highway. Kleine Kunsthandwerksstätten und Ausstellungsräume säumen die rund 16 Kilometer lange Strecke zwischen den beiden Städten. Hier können Besucher ganz anschaulich die Entstehung und die traditionellen Techniken thailändischer Handwerkskunst bestaunen.

Seide gehört zu den beliebtesten und qualitativ hochwertigsten Materialien aus Thailand. Entlang des Highways können Gäste die Produktion dieses edlen Stoffes beobachten: die Erzeugung der Seide durch Seidenraupen, die Gewinnung sowie das Weben der Stoffe. Am Ende entstehen hochwertige Bettlaken, Kissenbezüge oder Seidenschals, verziert mit typisch thailändischen Motiven. Auch Silberschmiede, Schmuckdesigner und Töpfer bieten ihre Waren feil. Interessant ist die Herstellung der filigran bemalten Lackwaren aus Thailand. Die kleinen Schmuckkästchen, Schalen und Tabletts aus leichtem Bambus gehören zu den typischen Souvenirs des Nordens.

Die Kunsthandwerksstraße führt auch durch das  Dorf Bor Sang. Man hat den Eindruck, das ganze Städtchen ist mit der Produktion von Schirmen beschäftigt. Von dekorativen, handbemalten Minischirmchen bis zu gigantischen Schirmen mit bis zu fünf Metern Durchmesser liegt die Bandbreite der angebotenen Waren. Kleine Busse verkehren regelmäßig zwischen Chiang Mai und San Kamphaeng. Noch flexibler reist man mit dem Mietwagen oder Moped.


Kategorie: Shopping

< Lichtermeer: Thailand feiert Loy Kratong