Immer mit der Ruhe: Naturerlebnisse am Cheow Larn Lake

30.09.2013

Zahme Elefanten, riesige Kalksteinfelsen und die größte Blume der Welt: Mit unberührter Natur und exotischer Flora und Fauna hat der Cheow Larn Lake im Herzen des Khao Sok Nationalparks schon einiges zu bieten. Doch am 80 Kilometer nordöstlich von Phuket gelegenen Stausee kommen nicht nur Naturliebhaber auf ihre Kosten.

Entstanden 1982 durch den Bau des Ratchaprapha-Staudamms, der den Khlong Saeng-Fluss aufstaut, ist der 165 km2 große See eine Idylle für Besucher, die den thailändischen Regenwald von seiner schönsten Seite erleben möchten. Nach der Ankunft geht es mit traditionellen Longtail-Booten über den See, zum Beispiel zu den beliebten „Raft Houses“. In den schwimmenden Häusern kann man übernachten und am nächsten Morgen direkt auf Kajaktour oder Dschungelwanderung gehen. Wer es gerne etwas luxuriöser hat, übernachtet in einem Safari-Zelt im „Elephant Hills Rainforest Camp“; ein besonderes Highlight ist dabei die „Elephant Experience“, bei der einige der circa 3.000 in Thailand beheimateten Dickhäuter gefüttert, gewaschen und beim Baden beobachtet werden können. Auch außerhalb der Camps warten außergewöhnliche Erlebnisse: Mit zahlreichen Höhlen, Flüssen und Wasserfällen ist der Khao Sok Nationalpark ein faszinierendes Reiseziel. Neben Gibbons, Elefanten und farbenfrohen Vogelarten können Besucher auf speziellen Nacht-Safaris auch die nachtaktiven Bewohner des Regenwaldes kennen lernen. Einzigartig unter den Pflanzen im thailändischen Dschungel ist die Rafflesia, mit 80 Zentimetern Durchmesser die größte Blume der Welt. Charakteristisch für den Cheow Larn Lake sind außerdem die turmhohen Kalksteinfelsen, die überall aus dem Wasser ragen; diese mystische Szenerie bewundern Besucher am besten bei einer geführten Kanu-Safari.

Weitere Informationen unter:

www.elephant-hills.com

www.khaosokriverlodge.com


Kategorie: Artikel

< Gesunder Luxus auf Phuket: COMO eröffnet 5-Sterne-Resort Point Yamu