Muttertag in Thailand

01.05.2007

Am 12. August wird in ganz Thailand der Geburtstag von Königin Sirikit gefeiert. Ihr zu Ehren werden in Bangkok das Regierungsgebäude und die Ratchdamnoen Street mit Blumengirlanden und Lichterketten geschmückt. Außerdem finden in den einzelnen Regionen des Landes Festveranstaltungen statt. Die Bevölkerung zelebriert diesen Tag auch als Muttertag und gedenkt an diesem nationalen Feiertag der wohltätigen Leistungen, die ihre Königin jedes Jahr für ihr Volk als „Mutter aller Thais“ erbringt. In den zahlreichen Parks und auf vielen öffentlichen Plätzen der Hauptstadt Bangkoks finden Feierlichkeiten mit Unterhaltungsprogrammen statt und der Erlös aus diesen Veranstaltungen fließt wohltätigen Projekten der Königin zu.

 

Der Muttertag wurde 1950 vom Ministerium für thailändische Frauenkultur ins Leben gerufen. Die Initiative traf auf breite Zustimmung in der Bevölkerung. Seitdem wird der Muttertag mit buddhistischen Zeremonien eingeleitet und verschiedene öffentliche Ehrungen begangen. So werden zahlreiche Frauen, die sich besonders für das Wohl des Landes und Volkes eingesetzt haben, von einem Mitglied des Könighauses mit einer Auszeichnung geehrt.

 

Als Mutter der Nation setzt sich Königin Sirikit besonders für den Erhalt der Kultur und des traditionellen Kunsthandwerks ein. 1976 gründete sie die Support-Stiftung. Aufgrund dieser königlichen Initiative konnten in den nördlichen Provinzen viele neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Auch um den Umweltschutz hat sich die Königin sehr verdient gemacht. Sie hat etwa das Queen Sirikit Study Centre of Wild Plants eingerichtet und engagiert sich auch sehr stark für den Wildlife Fund of Thailand. Hierfür wurde sie 1986 vom World Wide Fund for Nature als führende Naturschützerin ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen unter www.thailandgrandfestival.com.



< Eröffnung des Ramada Resort Khao Lak