Seven Amazing Wonders: Festivities Lichterfest in Thailand

01.10.2007

Das Lichterfest Loi Krathong blickt in Thailand auf eine lange Tradition zurück und findet in diesem Jahr am 24. November statt.
Maßgeblich beeinflusst wurde dieses Festival durch Deepavali, das Brahmin Laternen- und Floß-Festival in Indien, das den drei Göttern Trimurati huldigt.
Nach dem Monsunregen zwischen Juni und Oktober wurde als Dank für den Regen, der eine gute Reisernte verspricht, von alters her den Göttern geopfert.
In jahrhundertelanger Tradition hat sich daraus das Loi Krathong-Fest entwickelt.

Beim Loi Krathong-Festival werden lotusförmige Schiffchen aus Bananenblättern zu Wasser gelassen, um die Flussgöttin Mae Kong zu ehren.
Die festlich geschmückten Boote, so genannte Krathongs, werden nachts in einem feierlichen Ambiente dem Flussstrom übergeben. Die Vielfalt der Krathongs reicht von kleinen Booten aus Bananenblättern bis hin zu aufwendig geschmückten Krathongs und riesigen Styroporkreationen.
In Chiang Mai und Bangkok finden jedes Jahr Wettbewerbe statt, bei denen die schönsten und originellsten Krathongs ausgezeichnet werden.
In Chiang Mai wird das Loi Krathong-Fest unter dem Namen Yi Peng gefeiert und dauert volle drei Tage.
Zu den Feierlichkeiten gehört hier eine besondere Zeremonie, bei der Tausende von Heißluftpapierlaternen zum Himmel aufgelassen werden.
Besonders stimmungsvoll wird das Loi Krathong-Fest auch in der alten Königsstadt Sukothai gefeiert.
Die zahlreichen Teiche und Wassergräben zwischen den Ruinen, Tempelanlagen und Buddhastatuen bieten eine malerische Kulisse.
Hier nehmen auch meistens Mitglieder aus der Königsfamilie am Loi Krathong-Fest teil.

Weitere Informationen zum Loi Krathong Festival unter www.tourismthailand.org.



< Seven Amazing Wonders“: Thailand mit neuem Kampagnenschwerpunkt