Von Freude, Festen und Feierlichkeiten

Alte Traditionen und Riten, aber auch die unbändige Lebensfreude der Thais sorgen für einen üppig gefüllten Festtagskalender

Manchmal erscheint das Leben in Thailand wie eine Folge von frohsinnigen Festen, Feten und Feiertagen.

Denn der Spaß an Freude ist tief verwurzelt im Wesen der Thais, die mit ihrer Unbeschwertheit immer wieder den Eindruck von Lebenskünstlern vermitteln.

Manche Feier - Anlässe ergeben sich aus Stationen des persönlichen Lebens, andere aus dem Kreislauf der Natur, historischen Ereignissen, dem Buddhismus oder stammen aus anderen Teilen der Welt.

Die meisten Feste werden nach dem Mondkalender gefeiert, weshalb sich die Termine von Jahr zu Jahr verschieben können.
Alle jedoch sind stets voller Lebensfreude und bilden den Auftakt zu farbenfrohen Festzügen mit prächtigen Umzugswagen, Musik und ausgelassenem Tanz.

Zu den wichtigsten Festlichkeiten zählt das thailändische Neujahrsfest Songkran, das besonders traditionell in Chiang Mai gefeiert wird, während es in anderen Landesteilen zu spaßig - wüsten Wasserschlachten ausarten kann.

Loi Krathong dagegen ist ein romantisches Fest, mit dem die Götter des Wassers gnädig gestimmt werden sollen. Dabei werden im ganzen Land bei Vollmond kleine Schiffchen Kratongs) mit Blumen, Kerzen, Räucherstäbchen und Opfergaben auf Flüssen, Seen oder Teichen ausgesetzt.

Aber auch das Fest des Pflügens, die Prozession der Königlichen Barken, das Raketenfest von Yasothon, das Vegetarier-Festival auf Phuket oder das Elephant Round-Up in Surin können einen wertvollen Einblick in die landestypischen Traditionen, Rituale und Festlichkeiten ermöglichen.