Songkran Topic Image

Songkran

Offiziell beginnt das neue Jahr auch in Thailand am 1. Januar, aber das traditionelle Neujahrsfest Songkran wird landesweit erst Mitte April gefeiert. Das dreitägige Fest, das jedes Jahr vom 13. bis 15. April stattfindet, ist eine typisch thailändische Mischung aus traditionellem Ritual und ausgelassenem Volksfest: Das Wort "Songkran" bedeutet "Übergang" oder "voranschreiten" und bezeichnet das Eintreten der Sonne in ein neues Tierkreiszeichen. Die drei Tage des Songkran-Festes sind daher eine Zeit, in der des Vergangenen gedacht und gleichzeitig der Übergang zu etwas Neuem gefeiert wird. Der wichtigste traditionelle Bestandteil des Songkran-Festivals ist die Respektbekundung gegenüber älteren Mitmenschen und Familienmitgliedern. Die Jüngeren gießen parfümiertes Wasser in die Hände ihrer Eltern und Großeltern, machen ihnen Geschenke, um ihre Liebe und Dankbarkeit zu zeigen. Im Gegenzug sprechen die Älteren den Jüngeren ihren Segen aus und wünschen ihnen Glück und Erfolg für ihr Leben. Dieser Brauch, sich gegenseitig mit Wasser zu begießen, hat sich in den letzten Jahren zu regelrechten Wasserschlachten entwickelt, die ausgelassen auf den Straßen im ganzen Land veranstaltet werden. Besucher sollten sich also stets darauf einstellen, während dieser drei Tage nass zu werden.

Der erste der drei Tage, der Maha Songkran, ist der letzte Tag des alten Jahres, an dem die Menschen traditionell ihre Häuser reinigen und alles für die bevorstehenden Festlichkeiten vorbereiten. Am zweiten Tag Wan Nao bereiten die Menschen Speisen für die buddhistischen Zeremonien am Neujahrstag zu. Am eigentlichen Neujahrstag Wan Thaloeng Sok ziehen die Menschen früh am Morgen mit neuen Kleidern und den vorbereiteten Speisen in die Tempel, um dort den Mönchen Gabenspenden zu erweisen. In den Tempeln werden die Buddhastatuen gebadet, um sie zu „reinigen“, außerdem werden oftmals in den Vorhöfen der Tempel kleine Chedis (spitz zulaufende Türme) aus Sand gebaut.

 

Während dieser drei Tage - und auch davor und danach - finden überall im Land ausgelassene Feiern statt, die sich in ihren Sitten und Bräuchen je nach Region unterscheiden.

Bangkok

Bangkok

In Bangkok finden die größten Feierlichkeiten zum thailändischen Neujahrsfest statt. Besonders beeindruckend sind die Feierlichkeiten im und um den Wat Pho. Aber die vielen Stände mit traditionellen Thai Speisen und farbenprächtige kulturelle Darbietungen versetzen Besucher auch in der Ratchadamnoen Avenue, in der Khao San Road, in der Phra Athit Road und auf dem Sanam Luang in Staunen. Weitere ausgelassene Feiern finden im Bang Lamphu Viertel, im Santi Chai Park und auf der Rattanakosin Insel statt.

Ayutthaya

Ayutthaya

In Ayuttaya wird im historischen Park und vor dem Viharn Phra Mongkon Bophit das Songkran Festival gefeiert. Nach alter Tradition werden zunächst  Almosen an die Mönche übergeben, bevor das Baden der Buddhastatuen beginnt. Wichtiger Bestandteil des traditionellen Festivals ist auch das Freilassen von Fischen und Vögeln, um für ein gutes Karma zu sorgen und die Wasserschlacht mit den Elefanten; genauso wie der jährliche Festzug des Miss Songkran Schönheitswettbewerbs und die Blumenprozession.

Sukhothai

Sukhothai

Auch in der ehemaligen Hauptstadt Sukhothai wird das Neujahrsfest ausgelassen gefeiert: In und um den historischen Park der Stadt werden die Buddhastatuen nach alter Tradition gebadet und kleine Chedis aus Sand errichtet. Der schwimmende Markt und zahlreiche Essensstände sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Einen spektakulären Anblick liefern die vielen Lampions, die alljährlich in Sukhothai zu Buddhas Ehren in den Himmel aufsteigen.

Chiang Mai

Chiang Mai

Das Songkran Fest in Chiang Mai ist berühmt für seine prachtvollen Umzüge und Schönheitswettbewerbe. Bei der großen Parade ziehen liebevoll geschmückte Festwagen mit Buddhastatuen begleitet von Musikern und den Menschen der Stadt durch Chiang Mai. Vor dem Wat Pra Singh formen die Menschen nach alter Tradition kleine Chedis aus Sand. Die vielen traditionellen Kulturvorführungen im nordthailändischen Stil sorgen für die Unterhaltung der Besucher aus aller Welt.

Khon Kaen

Khon Kaen

Auf der berühmten „Klebreisstraße“, der Si Chan Road, deren Spitzname sich auf die vielen dort ansässigen Essenstände bezieht, finden alljährlich die Feierlichkeiten des Songkran Festivals statt. Paraden mit blütengeschmückten Ochsenkarren, Theateraufführungen und traditioneller Musik aus dem Isaan stehen ebenso auf dem Programm wie ein Markt mit in der Region hergestellten Produkten und Spezialitäten aus dem Nordosten Thailands.

Phuket

Phuket

Innerhalb der letzten Jahre hat sich das Songkran Fest in Phuket zu einem Wasserfest entwickelt. Noch mehr als in anderen Teilen des Landes übergießen sich die Menschen auf Phuket gegenseitig mit Wasser. Nicht nur, weil es Glück bringen soll, mit Wasser übergossen zu werden, es verschafft auch eine Abkühlung, die angesichts der hohen Temperaturen des Sommers in Südthailand von den Beteiligten als Wohltat angesehen wird. Vor allem am Patong Beach und anderen beliebten Touristenorten finden die wildesten Wasserschlachten statt.

Hat Yai

Hat Yai

In Hat Yai ganz im Süden Thailands trifft man sich am späten Nachmittag, um das Songkran Fest zu feiern. Erst wenn es dunkel wird, beginnen die zahlreichen Paraden und Darbietungen. Um Mitternacht erreichen die Feierlichkeiten in der Niphat Uthit Road und in der Sanehanuson Road ihren Höhepunkt. Ein Schönheitswettbewerb, eine Feuer-Show und viele andere spektakuläre Vorführungen sorgen für die Unterhaltung der Gäste.