Topic Image Shopping

Shopping

Shopping zählt mit Sicherheit zu den beliebtesten Aktivitäten für Besucher des thailändischen Königreichs. Hierbei erwartet Sie nicht nur eine unglaubliche Vielfalt der angebotenen Waren, sondern gleichzeitig auch eine große Zahl an unterschiedlichsten Geschäften und Läden; von modernen, vollklimatisierten Shopping Plazas über Kaufhäuser bis hin zu den unzähligen Straßenständen und Märkten bietet sich dem Käufer - sowohl denen, die nur mal gerne bummeln, als auch den Schnäppchenjägern - jeder Rahmen. Die angebotenen Produkte reichen hierbei von den bekannten, einzigartigen Handwerksartikeln bis hin zu einer riesigen Auswahl an internationalen Luxusartikeln. Vor allem die traditionellen Handwerksartikel, die man eigentlich nur in Thailand bekommt, zeichnen sich durch ihre erstklassige Qualität aus - ein Ergebnis alter überlieferter Kultur und der ausgesprochenen handwerklichen Fertigkeiten der Thais. Außer in Bangkok, wo natürlich die größte Vielfalt an Shoppinggelegenheiten geboten wird, gibt es auch in anderen Städten und Urlaubsgebieten zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten.

Shopping in Bangkok

Shoppingcenter in Bangkok

Bangkoks moderne Shoppingcenter beeindrucken vor allem durch ihre Vielfalt an Geschäften, Restaurants, Service- und Unterhaltungsangeboten, bei denen kein Wunsch offen bleibt. Die meisten Shoppingcenter findet man entlang der Sukhumvit, Ploenchit und Silom Road. Beliebte Shoppingzentren in Bangkok sind das Siam Centre, der CentralWorld Komplex oder das MBK-Center (Mah Boonkrong). Das Siam Paragon gilt als der Pionier für die neueste Generation der Einkaufs- und Erlebniszentren. Auf insgesamt 500.000 m² bietet das Luxuskaufhaus der Superlativen über 250 Geschäfte, dutzende Restaurants über 50 Bowlingbahnen, 16 Hightechkinosäle und vieles mehr. Die Siam Ocean World im Siam Paragon z.B. erstreckt sich über vier Geschosse; 30.000 Meeresbewohner von über 400 verschiedenen Arten tummeln sich in dem riesigen Aquarium, das sogar mit Glasbodenbooten betaucht werden kann.

Märkte in Bangkok

Die vielen Märkte und Bazare Bangkoks lassen Besucher in eine völlig neue Einkaufswelt eintauchen, die mindestens genausoviel Freude bereitet wie die vielen Shoppingzentren. Ein Besuch auf einem der zahlreichen Frischmärkte, auf denen Obst, Fisch, Gemüse und Blumen angeboten werden, wird mit Sicherheit zum Festival der Sinne. Auch Textilien aller Art kann man in Thailand wunderbar erstehen. Viele bekannte Modelables, die ihre Kleidung in Asien anfertigen lassen, bieten hier in Originalshops ihre Kleidung viel günstiger an als in Europa. Die vielen Maßschneidereien fertigen innerhalb weniger Tage perfekt sitzende Anzüge, Kostüme oder Hemden zu erstaunlich günstigen Preisen. Die Sukhumvit Road im Zentrum der Stadt verwandelt sich jeden Abend in einen bunten Bazar, auf dem jeder, der gerne etwas feilscht, wunderbare Schnäppchen erstehen kann. Auch die vielen traditionellen Freiluftmärkte Bangkok sind immer einen Besuch wert.

Chatuchak Weekend Market

Der wohl bekannteste Markt Bangkoks ist wahrhaftig ein Markt der Superlative: der legendäre Chatuchak Weekend Markt bietet auf einer Fläche von fast 40 Hektar alles, was das Herz begehrt. An den bis zu 15.000 Verkaufsständen gibt es nichts das es nichts gibt. Egal ob Textilien, Nahrungsmittel, Haushaltsgegenstände und Möbeln, Antiquitäten und antiquarische Bücher und Zeitschriften, thailändisches Kunsthandwerk oder Haustiere - auf dem Chatuchak Weekend Markt gibt es alles.

Pak Klong Markt

Auf dem Pak Klong Talaat, dem Blumenmarkt Bangkoks, gibt es Unmengen von tropischen Früchten, herrlichen Blumen und frischen Produkten jeder Art. Vollgepackt mit bunten Ständen wird hier von thailändischen Orchideen und anderen exotischen Blüten bis hin zu Topfpflanzen und künstlichen Blumen aller Formen und Farben alles angeboten was das Herz von Blumenfreunden begeistert. Ein blumiges Kaleidoskop aus beliebten Düften von Rosen, Chrysanthemen, Leelawadee und anderen Schönheiten begleitet die Besucher des Marktes. Die besten und frischesten Angebote erhalten Sie am frühen morgen. Nachmittags und abends kommen Schnäppchenjäger auf ihre Kosten.

Auf dem neuen Nachtmarkt Asiatique the Riverfront lässt es sich prima bei Dunkelheit shoppen, außerdem wird jeden Abend ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm geboten.

Schwimmende Märkte

Zahlreiche schwimmende Märkte in und um Bangkok sind aus der Zeit übrig geblieben in der Bangkok als das „Venedig des Ostens“ bekannt war und die Wasserwege noch als Lebensader und Verkehrs- sowie Handelswege  eine zentrale Rolle in der thailändischen Hauptstadt spielten. Außer dem bekannten schwimmenden Markt von Damnoen Saduak rund 100 Kilometer außerhalb Bangkoks und dem schwimmenden Markt von Amphawa in der Provinz Samut Songkhram gibt es auch in Bangkok selbst zahlreiche kleinere schwimmende Märkte, die häufig nur am Wochenende stattfinden, wie der Taling Chan Floating Market im nördlichen Thonburi.

Shopping in Chiang Mai

Shopping in Chiang Mai

Die „Rose des Nordens“ wird auch heute noch ihrem Ruf als traditionelles Zentrum der Handwerkskunst gerecht. Dank der hier hergestellten Güter aus Seide, Baumwolle, Silber, Keramik etc. ist die Stadt Thailands erste Adresse für alle Liebhaber von Kunst und Kunsthandwerk. Besonders die handbemalten Schirme aus Maulbeerpapier sind ein beliebtes Souvenir für Urlauber aus aller Welt. Der allabendliche Nachtmarkt im Zentrum der Stadt bietet diese filigranen Kunsthandwerke ebenso wie der Sonntagsmarkt. Wer eher internationale Markenware sucht, ist im Central Shoppingcenter an der Huay Kaew Road genau richtig.

Shopping auf Phuket

Shopping auf Phuket

Die Trauminsel im Süden Thailands bietet ihren Besuchern außer palmengesäumten Sandstränden auch eine große Auswahl an Einkaufszentren. Allein im Stadtzentrum von Phuket Town finden sich zahlreiche Shoppingmalls wie das Ocean Plaza oder die Robinson Mall. Etwas außerhalb der Stadt liegt das Shoppingzentrum Central Festival mit über 180 Geschäften. Direkt vom Strand ins Shopping Center, das ermöglicht Jungceylon, der größte Shoppingkomplex am Patong Beach. Wer eher traditionelle Produkte sucht, ist auf den vielen Märkten der Insel gut aufgehoben: Die größten finden sich in Phuket Town und Patong. Aber auch in Kata, Karon oder vielen anderen Ecken der Insel gibt es Märkte, die außer den üblichen Textilien und Kunsthandwerksprodukten auch lokale Erzeugnisse wie Zuchtperlen, Nielloarbeiten und Zinnwaren anbieten.

Shopping auf Koh Samui

Shopping auf Koh Samui

Auch wenn auf der paradiesischen Kokosnussinsel kein großer Shoppingkomplex auf die Urlauber wartet, finden kauffreudige Besucher hier zahlreiche kleine Läden und Märkte über die ganze Insel verstreut. Vor allem im Touristenzentrum Chaweng reihen sich entlang der Beach Road Boutiquen, Maßschneidereien und Verkaufsstände, die jeden Shoppingwunsch erfüllen. Etwas traditioneller und ursprünglicher mit zahlreichen Handwerksprodukten ist der Markt in Nathon, dem Hauptort Koh Samuis. Auch am Lamai Beach oder im Fisherman Village am Bophut Strand finden Touristen zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten für Textilien, Kunsthandwerk oder Souvenirs.

Kleidung

Kleidung

Besonders günstige Käufe, die man in Thailand tätigen kann, sind Kleidung: sowohl fertige Ware für Damen und den Herren, als auch Maßgeschneidertes. Es gibt auch eine große Auswahl an Accessoires, speziell bei Lederwaren, welche ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis auszeichnet.

Fertige Kleidung: Thailand ist einer der weltgrößten Hersteller fertiger Bekleidung, welcher die Kleidung nicht nur für die örtlichen Geschäfte und Warenhäuser anfertigt, sondern auch in zunehmendem Maße exportiert. Angefangen mit T-Shirts und Jeans, die noch immer Exportschlager sind, weitete sich das Angebot auf eine große Bandbreite an Mode von internationalem Standard hinsichtlich Qualität und originalem Design aus. In den großen Einkaufszentren und in jeder Passage gibt es Modeboutiquen, die internationale Mode sowie Stücke thailändischer Designer in trendigsten Dessigns anbieten. Preisgünstigere Kleidung bekommt man an den allgegenwärtigen Straßenständen oder im MBK Shoppingcenter in Bangkok.

Maßgeschneiderte Kleidung: Maßgeschneiderte Kleidung bekommt man in Thailand genauso günstig und problemlos wie die Ware von der Stange. Es gibt buchstäblich tausende kleine wie große Geschäfte, welche perfekt sitzende Kleidung jedes gewünschten Stils in einigen Tagen anfertigen. Schneidereien schlagen eventuell Schnittmuster vor oder kopieren von den Kunden mitgebrachte Ware, man kann aber auch aus einem Riesenangebot an Stoffen (heimisch produzierte wie auch importierte) wählen.

Lederwaren: Ergänzend zur Textil-Bekleidungsindustrie gibt es eine umfassende Produktion von Qualitätslederwaren. Bekannt für ihre Haltbarkeit und schönen Designs sind Schuhe - sowohl fertige Ware als auch nach Maß gefertigte -, Lederjacken, Gürtel, Handtaschen, Aktentaschen, Reisetaschen und Koffer, Geldbörsen und eine Menge weiterer Dinge. Spezielle Ledergeschäfte im ganzen Stadtgebiet und an Straßenständen bieten ein breitgefächertes Sortiment an Produkten zu sehr günstigen Preisen.

Wunderschöne Stoffe

Wunderschöne Stoffe

Asien war schon immer für seine Stoffe berühmt, und Thailand im Besonderen kann auf eine lange Tradition der Produktion feiner, handgewebter Stoffe zurückblicken. Am bekanntesten ist die Thai-Seide, die weltweit berühmt und wahrscheinlich das am meisten gekaufte Produkt Thailands ist, aber auch Baumwollprodukte und Batikwaren sind erhältlich.

Thai-Seide: In unzähligen Farben und Mustern hergestellt, wird Thai-Seide traditionell für Bekleidung verarbeitet. Es gibt sie sowohl am Meter zu kaufen als auch als fertige Mode. In den letzten Jahren werden ebenfalls schwerere Stoffe produziert, die sich für die Heimausstattung eignen, wie beispielsweise für Gardinen und Polstermöbelbezüge. Dieses Material eignet sich sowohl für Platzdeckchen, Servietten, Kravatten und Schals als auch als exquisiter Bezug verschiedenster Souvenirs: von Schmuckschatullen bis hin zu Notizbüchern.

Matmie-Seide: Eine besondere Art von Thai-Seide ist die Matmie-Seide, die ihren Ursprung im Nordosten von Thailand hat. Die Seidenstränge werden vor dem Färben abgebunden und dann per Handarbeit zu wunderschönen Stoffen verarbeitet, die sich durch komplizierte Muster und satte Farben auszeichnen. Einstmals eine beinahe in Vergessenheit geratene Kunstform, ist die Herstellung von Matmie-Seide in den letzten Jahren durch ein thailändisches Förderprogramm Ihrer Majestät der Königin Sirikit wiederbelebt worden. Heutzutage ist die Matmie-Seide in der Modebranche der Hit, auch Ihre Majestät die Königin und andere Mitglieder der Königlichen Familie bevorzugen dieses Material.

Baumwolle und Batik: Auch die thailändische Baumwolle ist mittlerweile fast so beliebt wie die Seide. Als Stoff, der sich durch feine Struktur und Haltbarkeit auszeichnet, wird die thailändische Baumwolle in einer riesigen Auswahl an Farben, Drucken und bestickten Designs hergestellt und findet sich in einer großen Auswahl an Produkten wieder: von Bettwäsche über Tischdecken, Kissenbezüge, Brücken und Taschen. Erwähnenswert sind noch die Baumwollprodukte der Bergstämme und die Batik-Designs. Erstere zeichnen sich durch reichhaltige Stickereien und auffällige Designs aus und sind besonders attraktive Käufe. Ganz anders im Stil, dafür genauso interessant sind die Batikwaren, die in mehreren Studios in Bangkok hergestellt werden.

Handwerkskunst

Handwerkskunst

Ein wunderschönes Beispiel für die Vereinbarung von Shoppingvergnügen und Nachhaltigkeit ist die SUPPORT-Stiftung: Im Jahre 1976 suchte Ihre Majestät, Königin Sirikit nach einem Weg, um zum einen das Einkommen der ländlichen Bevölkerung durch einen Nebenerwerb aufzubessern und zum anderen die traditionelle Handwerkskunst, die in Vergessenheit zu geraten drohte, wieder aufleben zu lassen. Das Ergebnis dieser Bemühungen war die Gründung der "Foundation for the Promotion of Supplementary Occupations and Related Techniques", kurz SUPPORT, einer Organisation, welche sich zur Aufgabe gemacht hat, den auf dem Lande lebenden Thais durch die Produktion fast vergessenen Kunsthandwerks zu alternativen Einkommensquellen zu verhelfen. Das Projekt floriert und die Kunsthandwerker unter der Führung von SUPPORT produzieren eine wundervoll reichhaltige Kollektion vieler verschiedener Formen des traditionellen Kunsthandwerks. Es gibt beispielsweise exquisite, handgewobene Thaiseide, unter anderem auch die berühmte Matmie-Seide aus dem Nordosten, deren spezielles Muster sich durch bestimmte Abbindetechniken beim Färben ergibt, die eleganten, geflochtenen Yan Liphazo-Handtaschen, thailändische Baumwollprodukte, sowie viele andere preiswerte Artikel. Diese SUPPORT-Waren werden durch eine Kette von speziellen Länden vertrieben, bekannt als Chitralada Läden, die von der Foundation ins Leben gerufen wurden. Die Gewinne werden in die Weiterführung der laufenden Projekte investiert. Fünf dieser Chitralada Läden befinden sich in Bangkok: im Erdgeschoß des Dekorationspavillons im Großen Palast, im Oriental Plaza Shopping Centre, im Hilton International Hotel, auf dem Gelände des Vimanmek Mansion und im Suvarnabhumi Airport.

Unter dem Label OTOP (One Tambon One Product) werden lokal gefertigte Handwerksprodukte aus allen Teilen Thailands vertrieben. Diese zumeist nach jahrhundertealten Techniken hergestellten Waren sichern mittlerweile vielen Menschen in den thailändischen Dörfern den Lebensunterhalt.

Gold, Silber, Edelsteine und Juwelen

Gold, Silber, Edelsteine und Juwelen

Bangkok zählt zu den wichtigsten Orten für den Handel von Edelsteinen. Im Land gibt es große Vorkommen von Rubinen und Saphiren, die ebenfalls hier weiterverarbeitet werden.

Gold : Gute und preiswerte Handwerkskunst, kombiniert mit Standard-Goldpreisen machen aus thailändischen Goldwaren sehr günstige Käufe. Handgearbeitete Ketten, Armbänder, Ohrringe, Anhänger und andere Dinge gibt es in einer riesengroßen Auswahl sowohl in den vielen Goldläden in Bangkok als auch bei den Juwelieren.

Edelsteine: In Bangkok gibt es viele Möglichkeiten zum Kauf von geschliffenen Edelsteinen. Rubine und Saphire sind die einheimischen Steine, es gibt aber sozusagen alle Sorten von farbigen Edelsteinen zu kaufen, auch verstärkt Diamanten. Der Käufer sollte jedoch vorsichtig sein und genau wissen was er kaufen möchte. Man sollte sich merken, dass es im Juweliergeschäft keine Gelegenheitskäufe gibt - wertvoll und billig lässt sich nicht vereinbaren wenn es um Edelsteine geht. Dafür kann der Käufer ein erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis erwarten.

Juwelen: Die Juwelenindustrie ist in Thailand ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und so zählt Thailand zu den weltweit größten Exporteuren von Juwelen. Das Know-how in der Juwelenverarbeitung, zum Beispiel das Schleifen in Kombination mit dem kreativen Flair des Designs und der Fassungen ermöglicht dem Käufer eine riesige Auswahl an Qualitätswaren zu vernünftigen Preisen. Viele führende Juweliere fertigen aber auch nach Auftrag individuelle Stücke an. Neben Schmuck gibt es auch andere Objekte aus Edelsteinen wie Bilder oder Dekorationsstücke.


Fünf wichtige Regeln, die Sie beim Kauf von Schmuck und Edelsteinen in Thailand beherzigen sollten:

  1. Vertrauen Sie niemals Leuten, die Sie auf der Straße wegen des Kaufs von Schmuck und anderen wertvollen Gegenständen ansprechen – dies sind oft Schlepper, die von der Kommission Ihres Einkaufs leben.
  2. Kaufen Sie Schmuck und Edelsteine nur für Ihren persönlichen Gebrauch.  Die Aussage, Sie könnten diese in Deutschland für das zwei – oder dreifache verkaufen ist in der Regel völlig falsch. Die Steine, die unter solchen Voraussetzungen angeboten werden, sind meist nicht einmal  das Geld wert, das Sie dafür bezahlen sollen.
  3. Seien Sie sich immer bewusst: Die thailändische Regierung besitzt keine Schmuckläden, kooperiert nicht mit denselben und handelt auch nicht mit Edelsteinen oder Schmuck.
  4. Lassen Sie sich wertvolle Steine niemals nachsenden. Der Weg nach Deutschland ist weit und Ihre Ware somit dem Zugriff vieler Hände offen.
  5. Benutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand! Klingt ein Geschäft „zu gut um wahr zu sein“, dann ist es dies mit aller Wahrscheinlichkeit auch!