Geografie Topic Image

Geografie

Im Herzen Südostasiens gelegen, bedeckt das Königreich Thailand eine Fläche von rund 514.000 km² - dies entspricht ungefähr der Größe Spaniens. Wegen der ungewöhnlich langgezogenen Form erstreckt sich Thailand über insgesamt 1.700 km vom Norden nach Süden - eine Strecke ungefähr so lange wie von Hamburg nach Rom. Im Norden und Westen grenzt Thailand an Myanmar, im Nordosten an Laos, im Osten an Kambodscha und ganz im Süden an Malaysia.

 

Thailand ist in vier natürliche Regionen unterteilt:

Norden

Der bergige Norden ist bekannt für grüne Wälder, riesige Nationalparks und seinen Reichtum an Orchideen und anderen exotischen Pflanzen. Der Norden ist ebenfalls die Heimat von vielen Tierarten. Die höchste Erhebung in den bewaldeten Bergen des Nordens ist der 2.565 Meter hohe Doi Inthanon. In den Bergregionen des Nordens werden im Winter die kühlsten Temperaturen Thailands erreicht.

Isaan

Das Hochplateau im Nordosten glänzt mit seiner ursprünglichen Kultur und archäologischen Schätzen von enormem Ausmaß. Der imposante Mekong bildet eine natürliche Grenze zu den Nachbaarländern Laos und Kambodscha. Die Nordostregion wird als Isaan bezeichnet und ist abgesehen von Bangkok das bevölkerungsreichste Gebiet des Landes.

Zentrum

Die Zentrale Ebene mit den fruchtbarsten Ackerböden in Südostasien ist das Hauptreisanbaugebiet in Thailand und wird oft als die "Reiskammer des Landes" bezeichnet. Der Chao Phraya Fluss, der die gesamte Tiefebene bis hin zum siamesischen Golf durchzieht, sorgt für die Bewässerung der Reisfelder.

Süden

Die südliche Halbinsel besticht mit endlosen, weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser. Die vielen beliebten Touristenorte laden Besucher genauso ein, wie hunderte unberührter Inseln, auf denen man das urprüngliche Thailand erleben kann. Sowohl die Andamanseeküste als auch die Küste am Golf von Thailand bieten außer dem maritimen Reiz auch zahlreiche historische Attraktionen, Nationalparks und Tierschutzgebiete, sowie beeindruckende Wälder und Wasserfälle.

 

Zusätzlich zu den natürlichen Regionen gliedert sich Thailand in 76 Provinzen, wobei die Haupstadt Bangkok in der Mitte des Landes als geografisches, politisches und wirtschaftliches Zentrum dient.