Politik Topic Image

Politik

Das thailändische Regierungssystem ist eine konstitutionelle Monarchie, ähnlich der in Großbritannien, bei der ein Premierminister als Regierungschef die politische Macht innehält, der König aber weiterhin die Funktion des Staatsoberhauptes übernimmt.

Diese Staatsform besteht in Thailand bereits seit dem Jahre 1932, vorher beherrschten über 700 Jahre lang mehrere Königsgeschlechter das Land. Der aktuelle thailändische König Bhumibol Adulyadej, Rama IX, ist der neunte Monarch der Chakridynastie, die Thailand seit 1782 regiert. Er wird im ganzen Land verehrt und sein Wort ist auch heute noch Gesetz, obwohl er eigentlich keine politische Gewalt besitzt.

 

Die Regierung

Die Regierung

Die thailändische Regierung setzt sich aus einer Koalition verschiedener Parteien zusammen, die vom Premierminister angeführt wird. Das legislative Zweikammersystem, bestehend aus dem Senat und dem Repräsentantenhaus, wird alle vier Jahre vom Volk gewählt. Der Premierminister vertritt als Vorsitzender die Exekutive, während der Oberste Gerichtshof die Judikative repräsentiert.

Seit Erlangen der konstitutionellen Monarchie erlebte das Königreich mehrere Staatsstreiche. Die Thailänder sind seit jeher politisch sehr aktiv und setzen sich stets für ihre Rechte ein.

 

Die Monarchie

Die Monarchie

Die Monarchie spielt in Thailand eine sehr zentrale Rolle, die die meisten Deutschen nur sehr schwer nachvollziehen können. Die königliche Familie, und insbesondere Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej, wird von allen Thais im höchsten Maße verehrt. Sein Bildnis ziert jeden Geldschein und jede Münze sowie viele thailändischen Haushalte und Geschäftsräume. Die Thais sprechen nur in tiefer Ehrfurcht von ihrem König. In Zeiten politischer Krisen läßt er oftmals seinen ausgleichenden und weisen Einfluß wirken, obwohl er eigentlich keine politische Funktion hat. Sein Geburtstag am 5. Dezember ist ein nationaler Feiertag und wird mit Begeisterung und Hingabe von der gesamten Bevölkerung gefeiert.

Auch Ihre Hoheit Königin Sirikit genießt höchstes Ansehen. Sie ist die unumstrittene “Mutter der Nation”. Sie hat sich vor allem erfolgreich dafür eingesetzt, die Kultur und das traditionelle Kunsthandwerk zu erhalten, indem sie 1967 eine Stiftung hierfür gründete. Auch ihr widmen die Thais einen speziellen Tag: Jedes Jahr am Geburstag von Königin Sirikit finden ihr zu Ehren in ganz Thailand Feierlichkeiten statt.

 

 

König Bhumibol Adulyadej

König Bhumibol Adulyadej

Seine Majestät König Bhumibol wurde am 5. Dezember 1927 in Cambridge, Massachusetts geboren. Sein Vater, Prinz Mahidol, war Medizinstudent an der dortigen Harvard Medical School. Der junge Prinz Bhumipol war von der Thronfolge her nie als König destiniert. Erst als sein älterer Bruder, König Ananda Mahidol, im Jahre 1946 ums Leben kam, war die Reihe an ihm. Nach seiner Designation setzte Bhumipol seine Studien an der Universität von Lausanne fort, um sich auf die Rolle des Königs vorzubereiten. 1950 hatte das thailändische Volk Grund zu doppelter Freude. Anlaß waren die Hochzeit mit Königin Sirikit und die offizielle Krönung. König Bhumipol regiert seit 1946 als König Rama IX und ist damit der am längsten regierende lebende Monarch der Welt.

König Bhumibol gibt sich stets als volksnaher und sehr vielseitiger König. Außer der Musik – König Bhumibol hat als Saxophonist bereits mehrere CDs aufgenommen – zählt die Fotografie zu seinen großen Leidenschaften. Seine besonderen Aufgaben sieht er in der Verbesserung der Lebensbedingungen der gesamten Bevölkerung. So richtet er sein Hauptaugenmerk auf die Landwirtschaft. Er unterhält eine Versuchsfarm im Chitralada Palast, in der an Verbesserungen der Qualität von Agrarprodukten gearbeitet wird.