Bor Sang Schirm- und Kunsthandwerksfestival

Januar 15 - Januar 17

Einen Einstieg in die zahlreichen Festivals und Feierlichkeiten im neuen Jahr bietet auch 2015 das Schirm- und Kunsthandwerkfestival in Bor Sang, eines der schönsten Feste Nordthailands in einem Künstlerdorf in der Nähe von Chiang Mai. Vom 15. bis zum 17. Januar präsentieren lokale Handwerker und Künstler handgefertigte Kunstgegenstände, leuchtend bunte Sonnenschirme und Laternen im traditionellen Lanna-Stil.

Seit über einhundert Jahren gilt Bor Sang als Zentrum des thailändischen Schirmhandwerks. Während der drei Festtage ist das ganze Dorf mit bemalten Schirmen und Lichtern geschmückt, feierliche Paraden ziehen durch die Straßen. Ursprünglich nur von den Einwohnern gefeiert, zieht das Fest heute auch Touristen an, die sich das bunte Spektakel aus nächster Nähe anschauen möchten. Die Hauptstraße von Bor Sang ist dann Schauplatz für Tanzdarbietungen, Musikkonzerte und Wettbewerbe, bei denen die schönsten Schirme gekürt werden. Außerhalb des Festivals ist Bor Sang das ganze Jahr über ein beliebter Treffpunkt für Liebhaber der traditionellen thailändischen Handwerkskünste.

Ihren Ursprung hat die Beliebtheit der Schirme in einer Reise eines thailändischen Mönchs in das benachbarte Myanmar, wo er erstmals auf Papierschirme stieß, welche dort zum Schutz gegen Sonne und Regen verwendet wurden. Der Mönch brachte die Produktionstechnik der Schirme mit in seine Heimat und nach Bor Sang, wo man sich diese Fähigkeiten aneignete. Anfangs diente ihr Verkauf nur als kleiner Zusatzverdienst zur Reisernte, doch 1941 gründeten die Dorfbewohner sogar eine eigene Kunsthandwerkskooperation zur Bewahrung und Förderung der traditionellen Schirmherstellung. Ursprünglich wurden die Schirme aus Sa-Papier hergestellt, das aus der Rinde von Maulbeerbäumen gewonnen wird. Später fertigten die Bewohner auch Schirme aus Seide und Baumwolle, die sie mit Bildern des Nordens bemalten und heute in verschiedensten Größen weltweit exportieren.

Dateien: