Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Nach oben
Unterkategorien
Seite empfehlen:

Presse

Besonderheiten der Alltagsküche:  Pad Thai (ผัดไทย)

Das Nationalgericht Thailands ist eines der beliebtesten und bekanntesten Gerichte der Thai-Küche und ein wahrer Klassiker. So gut wie jeder, der einmal nach Thailand reist, probiert das traditionelle Gericht.

Was Pad Thai so besonders macht, ist dass hier viele verschiedene Zutaten zusammengebracht werden mit dem Ziel die perfekte Harmonie aus süß, sauer, scharf und salzig herzustellen. Gehen wir dem Geheimnis der Thai-Küche doch mal auf die Spuren: Obwohl Pad Thai ziemlich einfach zuzubereiten ist, gibt es so viele Varianten, dass man nach seinem persönlichen Favoriten lange suchen muss: Mit Shrimps, mit Huhn, vegetarisch, das Ei eingerührt oder in Omlette-Form die Nudeln umwickelnd, mit dünnen Reisnudeln oder mit breiteren... Das Um und Auf ist neben den richtigen Zutaten die Sauce.

Zur Entstehungsgeschichte von Pad Thai ist interessant zu erwähnen, es war nicht schon immer das Nationalgericht Thailands und wurde erst während des zweiten Weltkrieges berühmt. Der Grund dafür war, dass der Reiskonsum etwas verringert werden sollte und viele der gebrochenen Reiskörner für den normalen Reis nicht mehr verwendet wurden, deshalb lies der ehemalige Ministerpräsident Luang Phibul Songkhram sich etwas einfallen. Er erklärte Pad Thai zum Nationalgericht, da hier Reisbandnudeln verwendet werden, die auch aus Reismehl und gebrochenen Reiskörnern hergestellt werden können. Seither feierte das Gericht einen Siegeszug und gilt als das bekannteste und beliebteste thailändische Gericht außerhalb des Landes. Die Zubereitungsart und der Geschmack variiert natürlich ein wenig, aber lecker ist es immer. Probieren Sie doch selbst Ihre Lieblingskombination:

Die beliebtesten der vielen verschiedenen Versionen wären folgende:
    • Pad Thai with Shrimps (Pad Thai Goong) – gebratene Nudeln mit Garnelen
    • Pad Thai with Chicken (Pad Thai Gai) – gebratene Nudeln mit Hähnchen
    • Pad Thai with Pork (Pad Thai Moo) – gebratene Nudeln mit Schwein
    • Pad Thai with Beef (Pad Thai Nuea) – gebratene Nudeln mit Rind
    • Pad Thai with Seafood (Pad Thai Thalee) – gebratene Nudeln mit Seafood
    • Pad Thai with Tofu (Pad Thai Tahou) – gebratene Nudeln nur mit Tofu

Pad Thai Rezept

Zutaten für Pad Thai für zwei Personen:
    • 200g – 250g Reisbandnudeln
    • etwa 100g Tofu
    • etwa 150g Hähnchenfleisch
    • frische Sojasprossen (etwa eine kleine Schüssel oder eine große Handvoll)
    • 2 Esslöffel getrocknete Garnelen/Dried Shrimps (optional)
    • 2 kleine Knoblauchzehen
    • 1 (kleinere) rote Zwiebel
    • 2-3 Stängel Frühlingszwiebeln, noch besser: Knoblauch-Schnittlauch
    • 2 Eier
    • 2-3 Esslöffel Pflanzenöl
    • etwas Wasser
Zutaten für die Pad Thai Sauce:
    • 4 Esslöffel Tamarindensaft
    • 2-3 Esslöffel Zucker
    • 2 Esslöffel Fischsauce
    • 1 Teelöffel Salz
Zusätzliche Zutaten zur Garnierung bzw. zum Nachwürzen (wird am Ende mit auf den Teller gelegt)
    • 2 Esslöffel gemahlene Erdnüsse
    • 1 Limette
    • Chilipulver
    • etwas Zucker