Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Nach oben
Unterkategorien
Seite empfehlen:

Presse

Thailand zur Regenzeit: Warum sich die Green Season lohnt

Thailand kann das ganze Jahr über sehr gut bereist werden. Die meisten Urlauber mögen es zwar sehr warm, tatsächlich ist jedoch vor allem die angenehmere Regenzeit-Periode mit kühleren Temperaturen sehr für den Urlaub in Thailand zu empfehlen. Generell treten in Thailand drei unterschiedliche Jahreszeiten auf, die sich allerdings nicht so sehr voneinander unterscheiden, wie die Jahreszeiten in Europa. In Zentralthailand unterscheidet man im Grunde genommen nur zwei Hauptjahreszeiten: Die Trocken- und die Regenzeit. Letztere ist in Thailand jährlich von Juni bis Oktober.

In der Regenzeit erblüht das ganze Land in allen Farben. In der sogenannten Green Season zeigen sich aufgrund des Regens alle Pflanzen in ihrer vollen Pracht und bieten so interessierten Reisenden und neugierigen Fotografen herrliche Motive. Auf einer Dschungelwanderung kann man den Wald in seiner vollen Blüte erleben. Die Natur wirkt wie frisch belebt und gibt auch den Menschen neue Energie und Hoffnung. Der Regen in Thailand ist nicht mit dem Regen in Deutschland zu vergleichen. Wer denkt, dass es in Thailand in der Regenzeit jeden Tag regnet und das Wetter grauenhaft ist, der irrt. Denn einmal einen kurzen, aber sehr heftigen tropischen Schauer mitzuerleben, ist sogar etwas Besonderes. Der Regen ist weich und warm und selbst wenn man es nicht schaffen sollte, sich noch rechtzeitig unterzustellen, gleichen die großen Tropfen eher einer wohltuenden Massage, als einem leidigen Übel. Und schnell ist das ganze „Spektakel“ wieder vorbei.

Natürlich gibt es einen Grund warum zur Regenzeit keine Hauptsaison in Thailand ist, es regnet hin und wieder und optimales Badewetter sieht anders aus. Allerdings ist das kein Grund nicht an den Strand zu gehen. Die Möglichkeiten tauchen zu gehen sind zur Regenzeit leider stark eingeschränkt, aber wie wäre es denn, einfach mal etwas Neues auszuprobieren und sich stattdessen aufs Surfbrett zu schwingen?

Weniger Touristen bedeuten für die Einheimischen weniger Einkommen. Für die Reisenden, die zur Regenzeit nach Thailand kommen, hat das einen entscheidenden Vorteil. Rabatte satt! Die meisten Unterkünfte verlangen bis zu 50% weniger als in der Hauptsaison. Auch beim Shoppen und beim Transport kann man einiges sparen. Das Beste an einer Reise nach Thailand in der Nebensaison ist, dass man sonst keine Einschränkungen in Kauf nehmen muss. Der Service ist top und die Menschen sehr freundlich, wohl auch weil in der Regenzeit eben kein Massentourismus herrscht und alles etwas ruhiger und gemütlicher zugeht. In dieser Zeit lässt sich sogar ein etwas ursprünglicheres Thailand erleben. Näher an der Natur und den Einheimischen, abseits vom Massentourismus und Partyhochburgen. Und wem es doch zu nass werden sollte, irgendwo scheint in Thailand immer die Sonne und durch das Land zu reisen ist nicht nur günstig, sondern auch sehr einfach.