Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Nach oben
Unterkategorien
Seite empfehlen:

Presse

Wussten Sie schon? Alltagskultur in Thailand

Besonders an Krabi sind die gigantischen Klippen die bis über 300 Meter emporragen. Sie bilden den Hintergrund dieser Traumkulisse.

Die Provinz Krabi - Thailand von seiner schönsten Seite

Besonders an Krabi sind die gigantischen Klippen die bis über 300 Meter emporragen. Sie bilden den Hintergrund dieser Traumkulisse. Eine besonders beliebte Attraktion Krabis ist der Khao Phanom Bencha Nationalpark. Dieses Naturschutzgebiet ist für seine "wilden" Wasserfälle und seine atemberaubende Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen bekannt. Auch Krabis Strände sind gesegnet. Das kristallblaue Wasser und das satte Grün der tropischen Palmen spiegeln Paradies für Badeurlauber wieder. Die Provinz Krabi liegt an der Küste der Andamanensee. Der Ao Nang Strand liegt ungefähr 20 Kilometer von Krabi Town entfernt und ist der Strand mit dem größten Zulauf. Am Strand entlang gibt es zahlreiche Bungalows, Restaurants, Bars und Shops. In einem Nationalpark, nur wenige Kilometer nördlich vom Ao Nang Beach liegt der Nopparat Strand. Der vier Kilometer lange, sehr ursprünglich belassene Sandstrand wird von Pinien gesäumt, die zugleich die einzigen Schattenspender sind. Das Wasser ist sauber, sehr flach abfallend und daher besonders für Familien mit Kindern geeignet. Die schönsten Strände Krabis liegen auf einer kleinen Halbinsel wenige Kilometer von Ao Nang entfernt zwischen steil aufragenden Karstmassiven. Sie können diese Traumstrände ausschließlich mit dem Boot erreichen. Railay ist einer der schönsten Strände und von Kalksteinwänden gesäumt. Dieser lässt nicht nur die Herzen der Kletterer höher schlagen.

Zwei Highlights, die man in Krabi unbedingt gesehen haben sollte:

Der Tiger Cave Tempel in Krabi (auf Thai: Wat Tham Sua) ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten, die diese Region zu bieten hat. Der Tiger Cave liegt in der Nähe von Krabi Town und ist eine wunderschöne Tempelanlage, die als eine der heiligsten buddhistischen Stätten der Region Krabi gilt. Der 1975 erbaute Tiger Cave Tempel hat seinen Namen von einem Tiger, der angeblich hier vor etlichen Jahren gelebt haben soll. Nach einem gemütlichen Rundgang über das Gelände des Tiger Cave Tempels geht es nun zum touristischen Highlight des Tempels. Nun gilt es 1237 Stufen bis zur Spitze des Berges zu bewältigen. Das ist ein ganz schöner Marsch und die Stufen sind teilweise nicht sehr breit und hoch. Auch der Emerald Pool oder auchSa Morakot genannt liegt in der Provinz Krabi, Thailand und ist eines der Top Ausflugsziele der Region. Inmitten eines mystischen Dschungels kann man zwei glasklare Seen, den smaragdfarbenen Emerald Pool und den tiefblauen Blue Poolentdecken.Bei einer kleinen Wanderung durch den Wald hat man unter anderem die Möglichkeit das intakte Ökosystem und das eindrucksvolle Ambiente des Regenwaldes zu bestaunen. Wer mag nimmt die Badesachen mit, denn beim See angekommen kann man ein erfrischendes Bad in einer wunderschönen Kulisse nehmen.

Inselhopping? Die Inseln Koh Yao Yai und Koh Yao Noi:

In der Provinz Phang-nga, ca. 30 Minuten mit dem Speedboot westlich von Krabi liegen zwei Inseln, die es bis heute geschafft haben, „unter dem Radar“ der meisten Urlauber zu fliegen: In der Bucht von Phang-nga liegt die Inselgruppe Koh Yao. Ihre beiden Hauptinseln sind Koh Yao Noi (die „kleine, lange Insel“) und Koh Yao Yai (die „große, lange Insel“). Sie gehören zu dem Feinsten, was die Andamanensee zu bieten hat. Lange, feine Strände, an denen Sie oft für Stunden nicht einer Menschenseele begegnen. Koh Yao Noi ist zwar die kleinere der beiden Inseln, aber auch die besser erschlossene. Lange bevor die ersten Resorts hier entstanden, wurde die Insel von einem Seenomandenvolk bewohnt. Noch heute zeugen Höhlenmalereien davon, die im Inland gefunden wurden, dass schon vor etwa 2000 Jahren etwas auf der Insel „los war“. Der Tourismus steht auf beiden Inseln bis heute noch eher im Hintergrund. Stattdessen verlassen sich die Einwohner auf die Fischerei, Kautschuk-Plantagen, einige Obst- und Gemüsegärten und sogar ein wenig Reisanbau. Die Strände von Koh Yao Noi liegen hauptsächlich auf der Ost- und Südost-Seite der Insel. Koh Yao Yai ist, obwohl wesentlich größer, noch unberührter als ihre Schwester. Wenn Sie Natur und Spaziergänge am Strand mögen, werden Sie Koh Yao Yai lieben. Es gibt drei Hauptstrände auf der Insel, die sich auf der Ostseite von Norden nach Süden hinziehen. Eines haben die Strände gemein: bei Ebbe zieht sich das Wasser so weit zurück, dass Schwimmen zu einer Herausforderung wird. Entweder Sie begnügen sich dann mit einem gemütlichen Spaziergang durch das knöchelhohe Wasser, oder Sie waten ein gutes Stück hinaus, bis das Wasser wieder ein wenig tiefer wird. Gehen Sie auf Trekking-Tour oder leihen Sie sich ein Fahrrad aus und erkunden die Insel auf dem Drahtesel. Rund um die Inseln gibt es einige sehr interessante Korallenriffe, die sich sowohl zum Tauchen als auch zum Schnorcheln eignen, oder sie buchen einen Kochkurs und lassen sich in die Kochkünste des legendären Thai-Foods einweihen.

Für diejenigen, die eine geführte nachhaltige Tour machen wollen, möchten wir Ihnen den Touranbieter Andaman Discoveries ans Herz legen. Ihre Mission ist es, den Gästen und Community-Partnern mit Qualität, Aufrichtigkeit, Respekt und persönlichen Service zu begegnen. Bei Andaman Discoveries können Sie individuelle Dorf- und Inseltouren buchen, es erwarten Sie sinnvolle, nachhaltige und unvergessliche Erlebnisse!