Auf in den Norden: Ein Besuch in der Provinz Mae Hong Son

03.01.2017

Vom verschlafenen Städtchen zum farbenfrohen Urlaubsjuwel: In den letzten Jahren hat sich die Kleinstadt Pai in der nordlichen Provinz Mae Hong Son zu einem besonders bei Backpackern, aber auch bei vielen Thais beliebten Reiseziel entwickelt. Wer den Trubel der Stadt hinter sich lassen will, findet im Umland von Pai eine malerische Naturschönheit.

Am bekanntesten ist Mae Hong Son wohl für seine nebelbehangenen Berge, den Doi Thong und den Doi Miang, deren Gipfel eine unglaubliche Aussicht auf den Sonnenuntergang versprechen. Unterkünfte in der Gegend reichen von vier kleinen Gästehäusern bis hin zu einfachen Zelten; gemeinsam mit einem Fremdenführer erreicht man die Bergspitzen mit dem Auto. Ebenfalls einen Besuch wert ist der Pam Bok-Wasserfall im gleichnamigen Dorf. Eine Wanderung zum etwa 15 Meter hohen Wasserfall ist leicht zu bewältigen, doch nass wird man auf jeden Fall: Zu erreichen ist er nur durch einen Fußmarsch flussaufwärts. Im Lum Nam Pai Wildlife Sanctuary dagegen gibt es mit der Sai Ngam-Quelle eine besonders angenehme Bademöglichkeit: Der smaragdfarbene kleine See, der von der warmen Quelle gespeist wird, ist kristallklar und sogar dann noch angenehm temperiert, wenn die Außentemperaturen sinken.

In Pai selbst empfiehlt sich ein Abstecher zur ersten Craft-Bierbar der Stadt. Bei „Jikko Beer“, nur einen Steinwurf entfernt von der bekannten „Jikko Bar“ gibt es sowohl thailändische als auch importierte Craft-Biere; eine eigene Hausmarke soll bald auf den Markt gebracht werden. Für Kulinarik-Fans gibt es auf dem Nachtmarkt von Pai neben unzähligen Ständen mit traditionellen nordthailändischen Gerichten auch neue Bistros und Restaurants zu entdecken, beispielsweise „Grunge Burger“ auf der Chai Songkram Road: Hier gibt es köstliche Burger, Salate und Grillgerichte zu probieren. Im Belle Villa Resort Pai werden zentral- und nordthailändische Gerichte serviert, zum Beispiel Laap Kua, scharfes Schweinefleisch mit Kräutern, und Sai Oa, eine traditionelle Wurstsorte aus dem Norden des Landes. Kaffeeliebhaber kommen im Pai Island Resort auf ihre Kosten: Hier werden im Gegensatz zu üblichen Kaffeebohnen, die aus zwei Samen bestehen, einzelne, erbsenförmige Bohnen für die Zubereitung des beliebten Heißgetränkes benutzt; durch ihre Form sollen die Bohnen gleichmäßiger geröstet werden und liefern so einen besonderen Geschmack.

Von Chiang Mai aus geht es jetzt übrigens besonders einfach nach Pai: Die Fluggesellschaften Bangkok Airways und Kan Air bieten täglich günstige Verbindungen an, der Flug dauert nur 30 Minuten.

Weitere Informationen unter:

http://bk.asia-city.com/travel/news/travel-guide-pai-mae-hong-son

www.bellevillaresort.com/pai

www.paiislandresort.com

www.kanairlines.com

www.bangkokair.com/Flight/Routemap



< Thailand-TV-Tipp: Reisen in ferne Welten