Auf zwei Rädern von Österreich ins Land des Lächelns

02.12.2015

Auf geht’s nach Thailand – aber nicht auf dem Luftweg: Am 11. Mai sind die beiden Wiener Stefan Jahrmann und Alexandra Zöchner auf eine ungewöhnliche Reise gestartet. Von Österreich aus sind sie mit dem Fahrrad über die Slowakei, Polen, die Ukraine, Weißrussland, Russland, Kasachstan und China bis nach Thailand gefahren und verbinden damit zwei ihrer größten Leidenschaften: Reisen und Radeln!

Für diese bei Fernreisen weniger typische Art der Fortbewegung haben sich Alexandra und Stefan vor allem aufgrund der Flexibilität entschieden: Ständig in Bewegung, reist man mit idealer Geschwindigkeit, um Länder und Leute aus nächster Nähe kennenzulernen; darüber hinaus ist eine Reise mit dem Rad natürlich besonders günstig. Und neben einer Auszeit vom Alltag und unvergesslichen Erlebnissen tun die beiden sogar noch etwas Gutes: Mit jedem gefahrenen Kilometer möchten sie Spenden für die "Promise Foundation Austria" (PFAU) aus Friedberg in der Steiermark sammeln, die Schulkinder in Simbabwe fördert. Auf Alexandras und Stefans Blog können Interessierte den aktuellen Kilometerstand sowie die bisherige Spendensumme, aber auch den genauen Standort der beiden dank GPS-Tracker mitverfolgen. Ihre Reiseerlebnisse wie zum Beispiel ihren Besuch in Chiang Mai im Norden Thailands oder in einem Elefantencamp teilen sie hier ebenfalls. Ihr finales Ziel Bangkok haben die beiden nach 102 Tagen und 8.323 Kilometern auf dem Fahrrad erfolgreich erreicht.

Weitere Informationen finden Sie hier.



< Auf Rädern durch die Nacht: Old Capital Bike Inn Bangkok