Ländliches Thailand: Neues Agrotourismus-Projekt bei Bangkok

03.03.2016

Inselcharme, Großstadtflair, Dschungelabenteuer: Neben seinen besonders populären touristischen Zielen hat Thailand viele weitere spannende Seiten zu bieten, die vielleicht sogar für die erfahrensten Thailandreisenden noch weitgehend unbekannt sind. Dazu gehören unter anderem verschiedene ländliche Destinationen, die vom Thailändischen Fremdenverkehrsamt und der thailändischen Regierung mit den Einnahmen aus dem Tourismus unterstützt werden - und dazu noch ein besonders nachhaltiges und umweltfreundliches Reiseerlebnis für Urlauber bieten.

Besuchern, die sich für das ländliche Leben im Land des Lächelns interessieren, empfiehlt sich ein Besuch des Mahasawat Kanals oder “Khlong Mahasawat” in Nakhon Pathom, etwa 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Bangkok gelegen. Hier bieten die Bewohner beispielsweise Touren durch exotische Obstplantagen oder Besichtigungen lokaler Orchideenfarmen an, die Gästen aus aller Welt einen einmaligen Einblick in die thailändische Landwirtschaft bieten. Vom Tempel Wat Suwannaram geht es zum Beispiel per Boot durch geflutete, blühende Lotusfelder, auf denen man den Pflückern bei der Arbeit zusehen kann. Auch eine Traktorfahrt durch die umliegenden Reisfelder gehört zu den beliebten Aktivitäten. Im Community-Learning Center in Ban Saladin werden Besucher außerdem eingeladen, etwas über die Zubereitung lokaler Gerichte zu lernen, zum Beispiel von Reiskeksen mit gesüßtem Schweinefleisch und gesalzenen Enteneiern.

Khlong Mahasawat ist eines von vier Pilotprojekten im Bereich Agrotourismus, die im August vergangenen Jahres vom Tourismusministerium und dem Ministerium für Landwirtschaft ins Leben gerufen wurden. Ziel ist es, auf weniger bekannte Ziele im Land des Lächelns aufmerksam zu machen und Besuchern weitere attraktive Regionen Thailands nahezubringen. Zu den “neuen” Destinationen gehören unter anderem Pak Phanang in Nakhon Si Thammarat am thailändischen Golf, Ban Khok Muang in Buri Ram im Osten des Landes und Khao Kho in Petchabun an der Grenze zum Isan. Neben dem touristischen Hintergrund sollen mit den Projekten traditionelle Gemeinden im Königreich erhalten und die Umwelt nachhaltig geschützt werden.

Weitere Informationen unter:

www.tatnews.org/khlong-mahasawat-agro-tourism-destination-near-bangkok/

http://www.bangkokdaytours.com/AgroTourism/KlongMahasawat.html



< Reise nach Bangkok und Koh Samui zu gewinnen