Thailändische Seide als Lebenswerk: Das Jim Thompson House in Bangkok

06.06.2016

Thailändische Seide gehört zu den bekanntesten traditionellen Produkten des Landes. Ein amerikanischer Architekt und Kunstsammler hat die originelle Webkunst des Stoffes besonders geprägt und beeinflusst: Jim Thompson, geboren im Jahr 1906, entdeckte früh sein Faible für Bühnen- und Kostümdesign und machte seine Leidenschaft bald zum Beruf. Nachdem er im zweiten Weltkrieg gedient hatte, ließ er sich in Bangkok nieder, wo er sich vor allem für die traditionelle Thai Seide mit ihrer Vielfalt in Farbe und Struktur begeisterte, und machte es sich zur Lebensaufgabe, die lokalen Herstellungsmethoden der Webmanufakturen und Seidenfarmen zu fördern. Er schuf ein gut organisiertes Netzwerk verschiedener Handwerkskünstler und führte diese an die neuesten Techniken und Designs heran. 1950 legte er den Grundstein für die Thai Silk Company und übergab sie schnell größtenteils in die Hände von Einheimischen, um das traditionelle Leben und die Kultur lokaler Weber und Landwirte zu erhalten. In den 1960er Jahren war Thai Seide weltbekannt, und die aufwendige Herstellung des edlen Stoffes kam tausenden thailändischen Familien zugute.

1967 verschwand Jim Thompson auf mysteriöse Weise auf einer Reise in Malaysia. Das Unternehmen wurde jedoch in seinem Sinne weitergeführt und folgte den Idealen seines Gründers bezüglich Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit. Das Lebenswerk Jim Thompsons wuchs zum weltweit größten Herstellungsbetrieb handgewebter Stoffe heran, mit heute über 3.000 Mitarbeitern.

Seit Thompsons Verschwinden hat sich nur wenig verändert in seinem Haus, das lange als Stadtgespräch und beliebtestes soziales Zentrum Bangkoks galt; bis heute zählt es zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Metropole. In traditionellem Thai-Stil gehalten, besteht der Komplex aus sechs Teakhäusern, die aus verschiedenen Teilen Thailands zu ihrem jetzigen Standort gebracht wurden. Fertiggestellt wurde der Bau in 1959.

Das Jim Thompson House befindet sich im Soi Kasemsan (2) Song, gegenüber des National Stadium auf der Rama I Road und ist täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Am besten zu erreichen ist es per Taxi, Tuk Tuk oder Sky Train. Der Eintritt kostet für Erwachsene rund vier Euro, für Studenten unter 22 Jahren nur rund 2,50 Euro.

Weitere Informationen unter:
www.jimthompsonfabrics.com/de/

www.jimthompsonhouse.com



< Entspanntes Stop-Over in Bangkok: Schlafboxen am Suvarnabhumi Flughafen