Nass ins Neujahr: Thailand feiert feuchtfröhlich Songkran

28.03.2013

Auch wenn das neue Jahr offiziell bereits am 1. Januar begonnen hat, feiert Thailand zusätzlich im April sein  traditionelles Neujahrsfest Songkran. Drei Tage, vom 13. bis 15. April, steht alles im Zeichen des Wassers. Traditionelle Waschungen sollen die Menschen von alten Sünden befreien. Im ganzen Land werden Buddha-Figuren zu rituellen Reinigungen geführt. Auch das eigene Haus wird auf Hochglanz gebracht, um kein Unglück mit ins neue Jahr zu nehmen. Älteren Familienmitgliedern wird durch rituelles Waschen der Hände Respekt gezollt.

Im Laufe der Jahre haben sich neben den besinnlichen Zeremonien, regelrechte volksfestartige Wasserschlachten etabliert: Im ganzen Land schießen aus Schläuchen, Eimern, Schalen und Spritzpistolen Wasserfontänen. Und niemand bleibt verschont: selbst Mönche und Polizisten nicht. Auch viele Touristen sind inzwischen mit von der Partie, wenn die weltweit einzigartige Wasserschlacht auf den Straßen stattfindet. Erfrischung tut im April allemal gut – gilt dieser doch als heißester Monat des Jahres!


Kategorie: Kultur

< Thailand boomt: Besucherrekord im Jahr 2012