Wenn die Geister tanzen: Phi Ta Khon Festival

23.05.2013

Vom 28. bis zum 30. Juni findet wieder das alljährliche Phi Ta Khon Fest im Bezirk Dan Sai im Nordosten Thailands statt. Das traditionelle Fest geht auf eine buddhistische Legende zurück und feiert die Rückkehr Prinz Vessandorns, der als vorletzte Inkarnation Buddhas gilt und sehr beliebt war. Laut Erzählungen verließ dieser einst die Region Loei auf dem Rücken eines weißen Elefanten, um eine lange Reise zu unternehmen. Das Volk fürchtete jedoch, so auch vom Glück verlassen zu werden und bat den König, seinen Sohn zur Rückkehr zu bewegen: Denn der weiße Elefant gilt bis heute als Symbol königlicher Macht und ist in Thailand ein heiliges Tier. Als Prinz Vessandorn kurz darauf tatsächlich heimkehrte, wurde dieser fröhlich bejubelt – so laut, dass sogar die Geister der Toten erwachten und den Prinzen ihrerseits freudig willkommen hießen.

Heutzutage wird die Legende farbenfroh und ausgelassen gefeiert: Dorfbewohner verkleiden sich in bunten Kostümen als Geister und stellen das Ereignis nach. Dabei wird eine Buddhafigur durch die Straßen getragen und von den Geistern begleitet. Während der drei Festtage reisen viele Besucher in die schöne Provinz Loei, rund 600 Kilometer nördlich von Bangkok.

Mehr Informationen zum Fest sowie zu den Kostümen und ihrer Herstellung finden sich unter www.thailandtourismus.de/urlaub/feste-festivals/phi-ta-khon-festival.html.


Kategorie: Kultur

< Gutes tun im Inselparadies: Naturschutz und Relaxen auf Ko Talu