Ko Samui

Mit einer Fläche von 247 km2 ist Ko Samui die drittgrößte Insel Thailands. Samui entwickelte sich im Laufe der letzten zehn Jahre zu einem der beliebtesten Reiseziele Südost-Asiens.

Samui liegt in geschützter geographischer Lage im Golf von Thailand, umgeben von weiteren Trauminseln wie Ko Pha Ngan und Ko Tao, 84 km östlich der auf dem Festland gelegenen Provinzhauptstadt Surat Thani. Mit seinen weichen, von hochaufragenden Palmen beschatteten Sandstränden, seinen köstlichen, fangfrischen Meeresspezialitäten und seinem pulsierenden Nachtleben bietet Samui einen magischen Dreiklang, der jeden Besucher verzaubert. Während viele Urlaubsgäste vor allem die ungestörte Erholung am Strand bei Sonnenschein und türkisfarbenem Wasser genießen, bieten sich auch dem Aktivurlauber zahlreiche Möglichkeiten: Tauchen und Schnorcheln, Surfen und Paragliding, Beach-Volleyball und Motorsport im offenen Gelände - um nur einige zu nennen.

Eine der beliebtesten landschaftlichen Attraktionen der Insel ist ihre Panoramastraße, welche auf einer 50 km langen Rundfahrt atemberaubende Ausblicke auf die Traumstrände der nördlichen, östlichen und westlichen Küsten eröffnet. Die Straße führt durch verschlafene Fischerdörfer und weite Kokospalmen-Haine, vorbei an Samuis spektakulärstem Wasserfall, und kreuzt dabei zahlreiche Seitenstraßen, die zu einem Abstecher in das Hochland der Insel einladen. Zu den weiteren Attraktionen an und in unmittelbarer Nähe der Panoramastraße gehören eine Schmetterlingsfarm, eine Schlangen-Show, ein Zentrum für Affendressur, sowie eine Reihe von Wellness-Spas, die Geist und Körper verwöhnen.

Auf Samui findet selbst der abgespannteste Reisende zahlreiche Möglichkeiten, um ein oder zwei unbeschwerte Urlaubswochen zu verleben. Wer aber nur einige Tage auf der Insel verbringen kann, sollte sich einen Ausflug zu den smaragdgrünen Inseln des Ang Thong Marine-Nationalparks nicht entgehen lassen, welche nochmals eine ganz eigene Variante dieses tropischen Paradieses bieten.

Strände

Chaweng Beach

Der an der Ostküste gelegene Chaweng Beach ist Samuis längster und schönster Strand. Über eine Länge von 6 Kilometern bietet er feinsten, weichen Sand und kristallklares Wasser. Hier findet sich auch eine Vielzahl von Touristenunterkünften – von der einfachen Bambushütte bis zur 5-Sterne-Hotelanlage. Tagsüber bietet Chaweng zahlreiche Aktivitäten für Wassersportler, u.a. Surfen und Wasserski – und für alle Nachtschwärmer sind die Diskotheken mit ihren pulsierenden Rhythmen ein beliebter Treffpunkt.

 

Lamai Beach

Der ebenfalls an der Ostküste der Insel, etwas südlich von Chaweng, gelegene Lamai Beach ist mit seiner leichten Brandung und etwas höheren Wellen insbesondere für Surfer attraktiv. In unmittelbarer Strandnähe befinden sich mehrere Wellness-Spas, in denen sich Urlaubsgäste mit einem Kräuterdampfbad, einer entspannenden Thai-Massage oder auch einer Fangopackung verwöhnen lassen können.

 

Maenam, Bophut und Bang Rak

Diese drei Strände der Nordküste sind ideal für all jene Besucher, die sich einmal von dem Trubel der Insel zurückziehen möchten. Bang Rak wird auch „Big Buddha Beach“ genannt, da sich an seinem östlichen Ende eine riesige Buddha-Statue erhebt, die besonders bei Sonnenuntergang einen beeindruckenden Anblick bietet.

 

Die Strände der Süd- und Westküste

Die Strände an Samuis Süd- und Westküste sind noch etwas abgelegener als die der Nordküste. Obwohl sie nicht an die Ringstraße der Insel angebunden sind, sind sie doch jedem interessierten Besucher problemlos zugänglich. Im Süden liegt Laem Set, wo zwar das Meer zu flach zum Schwimmen ist, sich jedoch mit den hoch aufragenden, glatten Felsformationen und ganz schräg wachsenden Kokospalmen ein einzigartiges Panorama bietet. Die Taling Ngam Bay im Südwesten der Insel hat zwar keinen ganz so perfekten Traumstrand wie Chaweng vorzuweisen, ihr langgezogener, wenig besuchter Sandstrand ist jedoch der ideale Ort für ausgedehnte Strandspaziergänge. Das am nördlichen Ende der Bucht auf einem Hügel gelegene luxuriöse Ban Taling Ngam Resort besitzt mehrere Swimmingpools und Luxusbungalows mit einem fantastischen Ausblick auf den Strand.

 

Sport

Dank des glasklaren Wassers und seiner reichen und vielfältigen Meeresfauna ist Samui ein Paradies für Wassersportler, insbesondere für Taucher. Ungefähr ein Dutzend Tauchbasen haben ihren Sitz auf der Insel und bieten sowohl Tauchausflüge für Fortgeschrittene als auch Anfängerkurse an. (Hotels und Pensionen sind ihren Gästen gerne bei der Auswahl und Buchung behilflich.) Für alle, die sich nicht mit dem Tauchen anfreunden können, ist das Schnorcheln eine verlockende Alternative. Buchen Sie doch einfach einen Ausflug zu den nahegelegenen Korallenriffen, legen Sie Tauchermaske, Schnorchel und Schwimmflossen an und bestaunen Sie die Fische in ihrer endlosen Vielfalt von Formen und Farben, während Sie schwerelos über die Riffe gleiten. Möchten Sie lieber mit dem Kopf über Wasser bleiben, dann könnte Kajakfahren Ihr neuer Lieblingssport werden. Haben Sie erst einmal gelernt, diese kleinen, leichten Boote zu steuern, so können Sie die Küste in aller Ruhe auf eigene Faust erkunden. Sollte es Sie nach etwas mehr Aufregung verlangen, dann lassen Sie sich doch einmal beim Surfen, Wasserski oder Paragliding eine tropische Brise durchs Haar wehen. Das Personal in Ihrem Hotel oder Ihrer Pension informiert Sie gerne über die Sportart Ihrer Wahl.

Abends können Sie am Strand das hier besonders beliebte Beach-Volleyball spielen oder sogar einmal das thailändische Geschicklichkeitsspiel „Takro“ ausprobieren. (Takro ist eine Art „Fuß-Volleyball“, gespielt mit einem kleinen, aus Kunststoff oder Rattanfasern geflochtenen Ball.)

Oder, wenn Sie Lust auf eine Erkundungstour ins Innere der Insel haben, mieten Sie einen Geländewagen und versuchen Sie sich im Offroad Driving auf den recht holprigen Wegen, die ins höher gelegene Landesinnere führen.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Hin Ta und Hin Yai

Die im Volksmund „Großvater- und Großmutterfelsen“ genannten Gesteinsformationen verdanken ihren Namen ihrer ungewöhnlichen Ähnlichkeit mit den menschlichen Geschlechtsorganen und sind am südlichen Ende von Lamai Beach zu finden. Sie gehören zu Ko Samuis meistfotografierten Sehenswürdigkeiten.

 

Der Wasserfall von Na Mueang

Dieser spektakuläre Wasserfall über zwei Ebenen entspringt aus dem Hochland der Insel. Die unweit der Rundstraße gelegene erste Kaskade hat eine Fallhöhe von ca. 20 m und ein kleiner Pool lädt zur Abkühlung ein. Eine steile Seitenstraße führt auf die obere Ebene, welche einen noch spektakuläreren Ausblick bietet. Hier wird auch Elefantenreiten angeboten.

 

Na Thon

In der an der Westküste gelegenen Hauptstadt - die gleichzeitig der Haupthafen der Insel ist – reißt der Strom von an- und abreisenden Touristen nicht ab. Hier ist man am richtigen Ort, um seine Strandausrüstung einzukaufen, Visa zu verlängern, oder von einem der Straßencafés aus das bunte Treiben im Hafen zu beobachten.

 

Samui Butterfly Garden

Dieser am südöstlichen Zipfel der Insel in sanfter Hanglage angelegte Naturpark beherbergt eine reiche Vielfalt farbenprächtiger und seltener Blumen, über denen sich Hunderte von Schmetterlingen tummeln – ein zauberhaftes Panorama, geschützt von großmaschigen Netzen. Darüber hinaus gibt es eine Sammlung von allerlei Insekten und Bienenstöcken.

 

Schlangen-Shows

Für alle die von Schlangen fasziniert sind gehört der Besuch einer Schlangenschau zum Pflichtprogramm. Die furchtlos erscheinenden Schlangenführer spielen mit den tödlich-giftigen Reptilienarten und erlauben dem Besucher, die glatthäutigen Tiere einmal ganz aus der Nähe zu betrachten oder sie sogar zu berühren.

 

Affen-Shows

Ihre berühmte Geschicklichkeit bei der Kokosnussernte machte die Affen von Samui einst zum wirtschaftlichen Kapital der Insel und kann auch heute im Rahmen dieser Shows von jedermann bestaunt werden.

 

Einkaufen

Bei Chaweng Beach gibt es zahlreiche Bademoden-Geschäfte und Maßschneidereien, die Ihnen ein Kleid oder einen Anzug nach ihren individuellen Vorgaben anfertigen, während Sie sich in der Zwischenzeit am Strand erholen. Hier finden Sie auch eine große Auswahl an Souvenirs, von bunten Schnitzereien aus Seife bis hin zu Essstäbchen und Untersetzern, die aus dem Holz der heimischen Kokospalmen gefertigt werden. Mehrere Galerien bieten Reproduktionen berühmter Kunstwerke zu sehr günstigen Preisen an.

 

Nahe gelegene Inseln

Ang Thong Marine-Nationalpark

Dieser etwa 35 km westlich von Samui gelegene 42 Inseln umfassende Archipel ist der Inbegriff eines tropischen Paradieses schlechthin - mit gigantischen, von unberührtem Regenwald bedeckten Kalksteinfelsen, die sich über dem aquamarinblauen Wasser erheben. Die Inselgruppe ist von Ko Samui aus für einen Tagesausflug leicht zu erreichen. Der direkt über der Parkverwaltung gelegene Aussichtspunkt auf Ko Wua Talap eröffnet einen fantastischen Ausblick über die unbewohnten Inseln mit ihrem ursprünglichen Charakter. Organisierte Touren durch den Park beinhalten in der Regel den Besuch einer abseits gelegenen idyllischen Lagune auf Ko Mae Ko, sowie die Möglichkeit zu einer Kajakfahrt um die ungewöhnlichen Kalksteinformationen herum.

Weitere Information gibt es beim National Park, Wildlife and Plants Conservation Department, Tel. 0066 (0) 2 5620760 oder beim Mu Ko Ang Thong Marine National Park, Tel. 0066 (0) 77 286025, 0066 (0) 77 286588, 0066 (0) 77 280222, Website: www.dnp.go.th

 

Ko Pha Ngan

Nur eine kurze Bootsfahrt entfernt, 20 km nördlich von Ko Samui, liegt die Gebirgsinsel Ko Pha Ngan mit einer Reihe von versteckt liegenden Stränden, welche wahre Oasen der Erholung darstellen.

Thong Sala, die einzige wirkliche Ortschaft der Insel, verfügt über eine Bank, eine Post und einen Supermarkt, sowie einige Geschäfte für Strandutensilien und Souvenirs. Obgleich die holprigen Straßen der Insel von Pritschenwagen und Motorrädern befahren werden können, sind viele ihrer wunderschönen Strände nur per Boot zu erreichen. Der bekannteste Strand der Insel ist Hat Bin im Südosten, wo auch die weltberühmten Vollmond-Feste stattfinden, die Monat für Monat Tausende von Besuchern anziehen, um die ganze Nacht am Strand durchzutanzen. Der malerischste Strand der Insel ist die nordöstlich gelegene Zwillingsbucht von Thong Nai Pan, wo man wunderbar schwimmen und schnorcheln kann und darüber hinaus auch die komfortabelsten Unterkünfte findet. Etwas südlich von Thong Nai Pan liegt Than Sadet, der eindrucksvollste Wasserfall der Insel und einst einer der Lieblingsplätze von Thailands großem König Chulalongkorn.

 

Ko Tao

„Tao“ bedeutet „Schildkröte“ - nach deren Gestalt die Insel Ko Tao benannt wurde, da sie, vom Golf von Thailand aus gesehen, an eine solche erinnert. Ko Tao ist kleiner als Samui und Pha Ngan, liegt etwas 40 km nordwestlich von Pha Ngan, und ist auch von der direkt westlich auf dem Festland gelegenen Stadt Chumphon aus problemlos zu erreichen.

Die Insel ist besonders bei Tauchern überaus beliebt und genießt den Ruf als einer der spektakulärsten Tauchplätze im ganzen thailändischen Golf. Etliche Tauchbasen in Mae Hat, dem einzigen Städtchen der Insel, bieten Tauchausflüge für Anfänger und Fortgeschrittene an. Ko Tao besitzt etliche ruhige, idyllische Strände, wie z.B. Sai Ri, der längste Strand an der Ostküste, oder Hat Chalok Ban Koa und Hat Sai Daeng im Süden.

Ein einmaliges geologisches Phänomen ist in Nang Yuan, einer kleinen Inselgruppe direkt vor der Nordwestküste, zu bestaunen: Hier sind die Inseln mit eindrucksvollen Sanddämmen untereinander verbunden - und somit laden gleich zwei Meeresküsten zum Schwimmen ein.