Topic Image Mae Hong Son

Mae Hong Son

Die nordthailändische Provinz Mae Hong Son besticht Besucher mit ihrer eindrucksvollen landschaftlichen Schönheit: Imposante Wasserfälle, versteckte Höhlen und ursprüngliche Gebirgsdörfer machen die Provinz zu einem idealen Ziel für Trekking- und Entdeckungstouren.

Mae Hong Son, direkt an der Grenze zum Nachbarland Myanmar gelegen, ist ein wahres Mekka für alle, die ursprüngliche Berglandschaften und spektakuläre Ausblicke über deren Täler zu schätzen wissen. Durch die geografische Lage war Mae Hong Son lange Zeit eine der abgelegensten Provinzen Thailands und nur schwer zugänglich. Auf diese Weise hat sich die Provinz ihre eigene Identität erhalten. Heutzutage ist die gleichnamige Provinzhauptstadt per Flugzeug oder auf gut ausgebauten Straßen erreichbar. Eingebettet in ein hübsches Tal, umgeben von Bergen, die der frühe Morgennebel verschleiert, strahlt sie einen ganz besonderen Zauber aus. Birmanische Tempel, ein malerischer See, ein Aussichtspunkt in den Bergen und das geschäftige morgendliche Markttreiben laden zur Besichtigung ein. Ein wundervolles Naturschauspiel bietet sich jedes Jahr im November und Dezember, wenn die Mexikanischen Sonnenblume (Tithonia diversifolia), auf Thai „Dok Bua Tong“, die Berge und Täler Mae Hong Sons komplett in Gold zu hüllen scheint. Vor allem Trekking-Touren durch die eindrucksvollen Landschaften mit Wasserfällen, Höhlen und Gebirgsdörfern der ethnischen Minderheiten sind bei den Besuchern der Provinz sehr beliebt. Wer noch mehr Abenteuer sucht, dem bieten sich zahlreiche Aktivitäten wie Rafting auf dem Fluss Pai oder Elefantenritte durch die dichte Dschungellandschaft.

Die gleichnamige Provinzhauptstadt Mae Hong Son liegt eingebettet in die imposante Berglandschaft Nordthailands und verfügt über einen bezaubernden Charme. Zahlreiche Tempelanlagen und der unbeschwerte Lebensstil der Einwohner machen die beschauliche Stadt zu einem beliebten Ziel für Reisende, die Kultur und Authentizität zu schätzen wissen. Früh aufstehen lohnt sich auf dem Markt der Stadt, der jeden Morgen in der Sihanatbamrung Road stattfindet. Besucher finden hier eine Auswahl an lokalen Handwerskprodukten und natürlich kulinarische Köstlichkeiten der Provinz. Ebenfalls der Nachtmarkt der Stadt bietet zahlreiche Interessante Produkte für Besucher. Auch das kleine Städchen Pai ist bei Aktivurlaubern und Naturliebhabern ein beliebter Anlaufpunkt. Das kleine Städchen am Ping-Fluss liegt zwischen Chiang Mai und Mae Hong Son und bietet sich somit hervorragend für einen Zwischenstopp an. Beide Städte, Mae Hong Son und Pai, verfügen über eine breitgefächerte Auswahl an Hotels machen sich damit zum idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge ins Umland. Zahlreiche Homestayprogramme in der Provinz erlauben es Besuchern hautnah den Alltag der einheimischen Bevölkerung kennenzulernen.

Weitere Infos über Mae Hong Son finden Sie hier

 

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Wat Phra That Doi Kong Mu

Wat Phra That Doi Kong Mu

Der auf einem Hügel westlich der Stadt gelegene Tempel besticht durch zwei birmanische Chedis, von denen der größere 1860 und der kleinere 1874 errichtet wurde. Vom  Tempelgelände aus eröffnet sich bei klarer Sicht fantastische Panoramablicke auf Mae Hong Son und die umliegende Berglandschaft. Besonders wenn Nebelschwaden über die Stadt hinwegziehen, wirkt der Tempel mystisch und verwunschen mit seiner ausgefallenen Lage.

Wat Chong Kham & Wat Chong Klang

Wat Chong Kham & Wat Chong Klang

In Ufernähe des kleinen Sees Jong Kham liegt der 1827 von Tai Yai-Kunsthandwerkern erbaute Tempel Wat Chong Kham, dessen Silhoutte sich märchenhaft auf der Wasseroberfläche spiegelt. Er enthält eine große Buddha-Statue, die von birmanischen Handwerksmeistern gefertigt wurde. Neben Wat Chong Kham erhebt sich der Wat Chong Klang. Sehenswert ist eine Nachbildung der berühmten Statue Phra Buddha Sihing, sowie zahlreiche aus Holz geschnitzen Figuren, die Menschen und Tiere aus der Phra Vejsandon Jakat-Legende darstellen. Die von birmanischen Kunsthandwerkern gefertigten Figuren wurden 1857 nach Mae Hong Son überführt. Darüber hinaus befinden sich im Wat Chung Klang 100 Jahre alte Glasmalereien.

Huai Nam Dang Nationalpark

Huai Nam Dang Nationalpark

Die herrliche Landschaft des Huai Nam Dang Nationalparks erstreckt sich über die Provinzen Mae Hong Son und Chiang Mai. Neben Wasserfällen, Aussichtspunkten und heißen Quellen bekommen Reisende mit etwas Glück einen freilebenden Elefanten oder seltene Salamanderarten zu Gesicht.Reisende haben die Möglichkeit, im Park zu zelten, um früh morgens den meist spektakulären Sonnenaufgang und die Aussicht auf die nebelverhangenen Berge zu genießen. Im Dezember und Januar trägt überdies die Kirschblüte zu diesem einmaligen Naturschauspiel bei.

Heiße Quellen

Heiße Quellen

Zahlreiche heiße Quellen in der Provinz laden Besucher zum Bad im wohligen Mineralwasser oder zur Besichtigung ein. In den heißen Quellen von Pha Bong kann man außer dem Gesundheitsbad auch die angebotenen Massagen genießen. Die heiße Quelle von Tha Pae nahe Pai erreicht Temperaturen von über 80 °Celsius. Ein besonders faszinierendes Naturschauspiel bietet sich morgens, wenn der aus der Quelle emporsteigende Dampf die umliegende Gegend durchdringt. Wer baden möchte, kann dies etwas abseits der Quelle tun, wo sich kühleres Wasser unter die heißen Strömungen mischt.

Tham Lod Forestpark

Tham Lod Forestpark

Hauptattraktion und Namensgeber des Waldgebiets ist die rund einen Kilometer lange Höhle, Tham Lod, durch die ein Wasserlauf fließt, und in der sehr schöne Stalaktiten- und Stalagmitenformationen zu bestaunen sind. Viele Felsformationen in der Höhe haben außergewöhnliche Formen, die an Tiere oder Gegenstände erinnern. Archäologische Funde und Felsenmalereien belegen, dass diese Höhle bereits vor rund 2.000 Jahren bewohnt war.

Tham Pla – Pha Suea Nationalpark

Tham Pla – Pha Suea Nationalpark

Der Park umschließt ein wunderschönes Gebiet aus Wald- und Flusslandschaften. Besonders sehenswert ist ein in einer Höhle gelegener Teich, in dem karpfenähnliche Fische leben, die dem regionalen Mythos zufolge den Göttern gehören. Der imposante Wasserfall Pha Suea entspringt einer Quelle im nahegelegenen Myanmar. Vor allem im August und September, wenn er besonders viel Wasser trägt, ist der große Wasserfall äußerst beeindruckend. Sehenswert ist auch der Pang Tong Royal Pavilion auf einer Bergspitze im Nationalpark-Areal.

Anreise und Verkehrsmittel

Mae Hong Son ist bequem mit dem Flugzeug von Chiang Mai aus zu erreichen. Weitere Informationen zu Inlandsflügen in Thailand finden Sie hier. Viele Reisende ziehen allerdings eine Fahrt auf der äußerst malerischen Strecke vor.

 

Die Staatliche Thailändische Eisenbahn verkehrt in täglichen Direktverbindungen zwischen Bangkok und Chiang Mai. Weitere Informationen finden Sie unter www.railway.co.th. Zahlreiche Busse und Minivans verkehren auf der Strecke zwischen Chiang Mai und Mae Hong Son. Es gibt ebenfalls Busgesellschaften, die Direktverbindungen von Bangkok nach Mae Hong Son anbieten.

 

Innerhalb der Stadt Mae Hong Son bewegt man sich am einfachsten zu Fuß fort. Auch mit einem Mietfahrrad kann man die Stadt und Umgebung bequem und umweltfreundlich erkunden.

Neben wenigen Taxis und Tuk-Tuks gibt es ebenfalls die Songtaews - zu Minibussen umfunktionierte Kleintransporter - die Reisende zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung bringen. Auch mit einem geliehen Moped kann man die Provinz Mae Hong Son auf eigene  Faust erkunden. Bitte achten Sie hierbei auf ausreichenden Versicherungsschutz beim Mopedverleih und tragen Sie immer einen Helm!

Weitere Informationen zu Verkehrsmitteln innerhalb Thailands finden Sie hier.

Klima und Reisezeiten

Von November bis April ist die trockene Jahreszeit in Nordthailand, wobei es im Dezember und Januar nachts deutlich abkühlen kann. Im März und April hingegen steigt das Thermometer bis auf 35° Celsius an. Die Regenzeit von Juni bis September bringt meist kurze aber heftige Regenschauer mit sich. Dann erstrahlen die Reisfelder und Bergketten der Region in sattem Grün. Ein herrliches Naturschauspiel erleben Besucher im November und Dezember, wenn die Sonneblumenfelder die Region in ein gelbes Blütenmeer verwandeln.

Weiterführende Informationen rund um die Provinz Mae Hong Son finden Sie in unserem Kurzreiseführer Chiang Mai, der ebenfalls Informationen zu Mae Hong Son beinhaltet.