Surat Thani

Surat Thani ist die größte Provinz Südthailands, etwa 12.800 Quadratkilometer groß. An ihrer langen Küste plätschern die sanften Wellen des Golfs von Thailand. Die gleichnamige Provinzhauptstadt liegt 685 Kilometer südlich von Bangkok.

Surat Thani kann sich einiger der schönsten Inseln Thailands rühmen, etwa der Insel Ko Samui. Thailands drittgrößte Insel, so groß wie Penang, ist ein palmengesäumtes Juwel in einem glitzernden Archipel, zu dem der faszinierende, 250 Quadratkilometer große Angthong- („goldene Schale“) Meeresnationalpark gehört.

Einst gehörte Surat Thani zum legendenumwobenen und geheimnisumwitterten mahayana-buddhistischen Reich Srivichaya, das vor 1.500 Jahren die malaiische Halbinsel beherrschte und den größten Teil Javas, vielleicht war die Stadt sogar sein Zentrum. Die Kunde von Srivichaya geht vor allem auf die Aufzeichnungen des chinesischen Wandermönchs I Ching zurück, der das Reich nach einer Pilgerreise nach Indien Ende des 7. Jahrhunderts besucht hat. Ausgrabungen im Distrikt Chaiya lassen auf ein glanzvolles Staatswesen schließen.

Weitere Infos über Surat Thani finden Sie hier

Sehenswürdigkeiten Stadt Surat Thani

Kao Tapet Nature and Wildlife Centre: Dieser 470 Hektar große Freiluftzoo liegt acht Kilometer von der Stadt entfernt an der Straße 4009. Viele Wildtiere sind hier zu sehen. Vom Berggipfel, etwa 200 Meter über dem Meeresspiegel, hat man einen Rundblick über Surat Thani, den Fluss Tapi und die Bucht von Bandon.

Si Surat Stupa: Diese Stupa beherbergt Buddhareliquien, die vor 30 Jahren von der indischen Regierung geschenkt worden sind. Sie liegt auf dem Gipfel des Tapi-Hügels im Khao Tapet Nature & Wildlife Zentrum und ist bei den Einheimischen unter dem Namen Phra That Khao Tapet bekannt.

Tapi River Estuary: Hier, etwa fünf Kilometer außerhalb der Stadt Surat Thani, gibt es besonders gute Meeresfrüchte-Restaurants.

Sehenswürdigkeiten in der Provinz Surat Thani

Kanchanadit District

Austernfarmen: Sie liegen in den Mündungsgebieten der Flüsse Kadaeh und Ta Thong. Die Austern dort sind wesentlich größer als anderswo. Wer sehen möchte, wie Austern geerntet werden, kann ein Langschwanzboot mieten. Zu den Farmen sind es vom Ta Thong Kai etwa 30 Minuten Fahrt. Preis: 100 Baht pro Person.

Don Sak District

Wiphawadi Wasserfall: Dieser kleine, malerische Wasserfall in ländlicher Umgebung liegt etwa 30 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt an der Straße Nummer 401 beim Dorf Pak Praek.

Wat Khao Suwan Pradit: Dieses Kloster wurde von Luang Pho Choi gegründet, einem der angesehensten Prediger des Buddhismus in Südthailand. Die 45 Meter hohe Pagode auf dem Hügel enthält Buddhareliquien. Von dort hat man eine wunderbare Aussicht auf die Küste.

Chaiya District

Suan Mokkha Phalaram: Dieser Waldtempel auf einem über 60 Hektar großen Areal, besser bekannt unter dem Namen Suan Mok, liegt etwa 50 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt an der Straße Nummer 41. Der Gründer von Suan Mok, der jüngst verstorbene Mönch Bhikkhu Buddhadhasa, war eine internationale Berühmtheit. Sein Credo „Zurück zu den ursprünglichen Formen des Buddhismus“, das sich an den ersten Schülern des Buddha aus der Zeit vor über 2.500 Jahren orientierte, zog viele buddhistische Mönche und auch Laien aus Europa, Nord- und Südamerika, Australien und Japan an. Er verzichtete bewusst auf aufwendige Zeremonien und Tempelschmuck. Die Stille des Waldes ist ideal für ein Leben in Kontemplation und Meditation.

Phra Borom That Chaiya: Diese sorgfältig restaurierte und hochverehrte Pagode, etwa vier Kilometer nordöstlich von Suan Mok und einen Kilometer von der Bahnstation Chaiya entfernt gelegen, ist vermutlich über 1.200 Jahre alt. Sie enthält Buddhareliquien und zeugt von einer direkten Verbindung zum Reich von Srivachaya. Ein angeschlossenes Heimatmuseum bewahrt Artefakte aus der Umgebung auf.

Phumriang Village: Diese Siedlung etwa sechs Kilometer östlich von Chaya ist ein Kunstgewerbezentrum und bekannt für ihre Silberbrokat-Seide und Jutehüte.

Phanom District

Khao Sok Nationalpark: Dieser Park erstreckt sich hauptsächlich über Urwälder und ausgedehnte Bergweiden. Hier sind Elefanten, javanische Rinder, Tapire, Bisons, Bären und schwarze Panther zu Hause. Die Parkverwaltung ist 1,3 Kilometer vom Kilometerstein 109 der Straße 401 von Surat Thani nach Takuapa entfernt. Besonders sehenswert im Park sind der Wasserfall Sip Et Chan („Elf Stufen“), etwa vier Kilometer von der Verwaltung, der Tang Nam Teich, sechs Kilometer von der Verwaltung, der Wasserfall Bang Hua Raed, drei Kilometer von der Verwaltung, und der Wasserfall Tan Gloy, neun Kilometer von der Verwaltung. Den Park besichtigt man am besten zu Fuß. Schlafbaracken und Campinganlagen stehen zur Verfügung. Für Mahlzeiten und Übernachtungen ist Voranmeldung erforderlich. Informationen erhält man bei der National Parks Division in Bangkok, Telefon (02) 579-0529 und (02) 579-4842.

Ban Ta Khun District

Ratchaprapha- (Chiao-Lan) Damm: Diesen landschaftlich reizvollen Stausee, etwa 82 Kilometer von der Provinzhauptstadt gelegen, erreicht man über die Straße Nummer 401. Zwischen Kilometerstein 52 und Kilometerstein 53 rechts abbiegen. Für Ruhesuchende gibt es hier Unterkunftsmöglichkeiten. Buchungen bei der Electricity Generating Authority of Thailand, Telefon (02) 436-3170, oder beim Ratchaprapha Dam Office - Telefon (077) 311-364 und 240-740.

Ko Samui und Umgebung

Die 247 Quadratkilometer große Insel (Ko) Samui ist die größte Touristenattraktion der Provinz Surat Thani. Sie liegt 258 Seemeilen südlich von Bangkok und etwa 84 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt. An der schmalsten Stelle ist Ko Samui 21 Kilometer breit, an der breitesten 25 Kilometer. Eine 51 lange Ringstraße führt um die Insel mit ihren bewaldeten Hügeln, fast immer an der Küste entlang, - vorbei an beliebten Stränden und Buchten. Ko Samui ist so etwas wie eine typische Kokosinsel. Die schönsten Strände liegen an der Nord- und an der Ostküste, die populärsten davon sind Chaweng und Lamai, wo es auch die schönsten Hotels gibt. Bo Phut und Mae Nam sind ebenfalls wunderschöne Strände.

Außer den zu Recht gerühmten Stränden gibt es noch einige weitere Attraktionen: Die Korallengärten bei Laem Sed und Tong Takien, die Wasserfälle von Hin Lat und Na Muang, die phallusförmige Felsformation am Südende der Lamai-Bucht, der Schmetterlingsgarten und die Honigfarm in der Nähe, ein massiver sitzender Buddha auf dem Inselchen Fan in der Plai Laem Bucht, ein Kräutergarten bei Ban Makam, eine Affen-Dressurstation bei Ban Khao Phra, und Na Thon, die größte Ansiedlung der Insel am Meer, wo die meisten Läden, Restaurants und Reiseveranstalter konzentriert sind.

Angthong Marine Nationalpark: Dieser Meeres-Nationalpark etwa zwei Bootsstunden nordwestlich von Ko Samui umfasst etwa 40 Inseln. Er ist 250 Quadratkilometer groß, von denen etwa ein Fünftel auf die Inseln entfällt, der Rest auf die Gewässer darum herum. Zu den interessantesten Inseln gehören Ko Wua Talap (Insel der schlafenden Kuh), Ko Mae Ko (Insel der Mutter), Ko Prayat (Wirtschaftsinsel), Ko Sam Sao (Stativinsel), Ko Nai Put (Herrn Puts Insel) und Ko Wua Te (Insel der kickenden Kuh). Auf den meisten Inseln gibt es Kalksteinformationen, die bis zu 400 Meter aufragen, Regenwald und Strände. Ein smaragdgrüner Salzsee, bekannt unter dem Namen Tale Nai (Binnensee) auf Ko Mae Kok ist vielleicht die größte landschaftliche Sehenswürdigkeit, die zu genießen eine harmlose, aber sich absolut lohnende Kletterpartie erfordert. Eine andere Sehenswürdigkeit ist Ko Sam Sao, wo ein ausgedehntes Korallenriff und ein riesiges natürliches Felsentor zu sehen sind.

Das Verwaltungsbüro des Parks ist auf der Insel Ko Wua Talap, wo es auch Bungalows für Übernachtungen gibt. Wer übernachten will, sollte unbedingt vorausbuchen und vereinbaren, ob er auch auf Verpflegung Wert legt - entweder beim Angthong Marine Nationalpark Office, 26/1 Mu 5, Talatlang-Paknam Road, Surat Thani 8400, Telefon (077) 288-992, oder bei der National Park Division in Bangkok, Telefon (02) 579-0529 und (02) 579-4842.

Ko Phangan: Diese 191 Quadratkilometer große Insel, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, liegt 60 Bootsminuten nördlich von Ko Samui. Sehenswürdigkeiten: Wat Khao Tam, ein Tempel auf dem Hügel, der besonders zur Meditation geeignet ist, der Wasserfall Tan Sadet, etwa 30 Kilometer vom Distrikt-Büro entfernt, der Strand Hat Rin, etwa 12 Kilometer vom Distriktbüro, der Paeng Nationalpark, etwa vier Kilometer vom Distriktbüro, und vorgelagerte Eilande wie Ko Tao, wo es ursprüngliche Strände und Korallenriffs gibt.