Topic Image Bangkok

Bangkok

Bangkok, die pulsierende Metropole Thailands besticht durch ihren ganz besonderen Charme mit einer faszinierenden Mischung aus traditioneller Kultur und Moderne: Die quirlige Hauptstadt ist übersät mit 400 glitzernden buddhistischen Tempeln von großer Schönheit und Faszination. Es gibt wunderbare Paläste und Buddhastatuen von unschätzbarem Wert. Die unzähligen glamourösen Einkaufszentren und traditionellen Märkte sind ein wahres Eldorado für alle Shoppingbegeisterten.

 

Bangkok wurde 1782 vom ersten Monarchen der gegenwärtigen Chakri Dynastie gegründet. Die Stadt ist heute der geistige, kulturelle, diplomatische, wirtschaftliche und erzieherische Mittelpunkt des Landes. Die Stadt erstreckt sich über 1.500 km², hier leben rund 10 Millionen Menschen oder etwa 15% der Gesamtbevölkerung Thailands. Während weniger Jahrzehnte hat sich Thailands Hauptstadt Bangkok in eine moderne, aufregende und kultivierte Stadt verwandelt. Sie bietet dem Besucher nicht nur die kosmopolitischen Annehmlichkeiten, die er von anderen Weltstädten kennt, sondern auch eine einmalige Schatztruhe voller kultureller Sehenswürdigkeiten.

 

Eine Fahrt durch die Khlongs, die Kanäle der Stadt, bietet Besuchern einmalige Einblicke in das Alltagsleben der Bewohner. Der Fluss der Könige wie der Chao Phraya auch genannt spielt als Lebensader und Verkehrs- sowie Handelsweg seit jeher eine zentrale Rolle im Leben von Bangkoks Bewohnern. Gemächlich läuft das Leben hier in den Dörfern entlang der verschlungenen Seitenarme des Chao Phraya - so als hätte man die Zeit angehalten. Doch egal ob Sie die Stadt per Boot, hoch oben mit dem Skytrain ganz modern oder eher klassisch mit einem knatternden Tuk Tuk erkunden, spannende Eindrücke und ein herzliches Lächeln bekommt man in Bangkok an jeder Straßenecke: Die betörenden Düfte der Garküchen werben um ihre Kunden während nebenan Straßenhändler traditionelle Handwerksprodukte, Stoffe und modische Accessoires anbieten. Im Lumphini Park, der grünen Lunge der Stadt treffen sich die Einwohner zum Frühsport und zur Erholung.

 

Die Auswahl der Aktivitäten in Bangkok sind schier unendlich: Golf, Zoo, Freizeitparks, Museen,  kulturelle Aufführungen & Unterhaltungsshows. Auch für Familien bietet die pulsierende Metropole eine Vielzahl an Aktivitäten und Attraktionen an. Sobald dann die Dunkelheit über Bangkok hereinbricht, erstrahlt die Stadtkulisse im bunten Glitzerlicht der Nacht und ein Besuch in einer der zahlreichen Restaurants und Bars der Stadt mit atemberaubenden Ausblick auf dieses Lichtermeer wird zu einem wahren Erlebnis.Wer sich einmal vom Trubel der Millionenmetropole erholen möchte, den erwartet in den vielen ausgezeichneten Spas und Wellnessoasen der Stadt eine entspannende Thai-Massage, für die Thailand ebenso berühmt ist wie für die unendliche Gastfreundschaft und das bezaubernde Lächeln seiner Einwohner. Die unglaubliche Vielfalt der Unterkünfte in Bangkok reicht vom modernen 5-Sternehotel, über wunderbare Resorts die zum Erholen einladen, bis hin zu traditionellen Hotels mit historischer Bedeutung und einfachen Gästehäusern.

Unsere E-Broschüre über Bangkok finden Sie hier

 

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Grand Palace

Grand Palace

Die prachtvolle Anlage beherbergt viele kunstvolle Tempel und Gebäude in unterschiedlichen architektonischen Stilrichtungen. Goldüberzüge, reflektierende Dächer und Bildnisse Buddhas sind überall zu sehen. Der wunderbare Wat Phra Kaeo, eine Schatzkammer der thailändischen Künste und Heimstätte des Smaragd-Buddhas, dem am meisten verehrten Buddha-Bildnis, liegt im Zentrum der Anlage. Aber es gibt im Großen Palast noch viel mehr Interessantes zu sehen, wie etwa den Royal Thai Decorations & Coins Pavillon, der eine ständige Ausstellung von königlichen Regalien, Dekorationen, Medaillen und Münzen zeigt, die bis ins frühe 11. Jahrhundert zurückdatieren. www.palaces.thai.net

Wat Pho

Wat Pho

Der im Jahre 1688 erbaute Wat Pho, der den berühmten ruhenden Buddha beherbergt, zählt zu den wichtigsten und bekanntesten Tempeln Thailands. Der mit Gold überzogene ruhende Buddha ist 46 Meter lang und 15 Meter hoch, seine Augen und Füße sind mit Perlmutt ausgelegt. Diese Figur soll an den Eintritt Buddhas in das Nirwana erinnern. Der Sockel der großen Buddhafigur zeigt 108 Heilbringende Charakteristiken des wahren Buddha. Der Tempel war auch das erste Zentrum für öffentliche Erziehung im Königreich. Heute ist der Wat Pho ein wichtiges Zentrum für die Vermittlung von Kenntnissen in traditioneller Thai Massage und deren Anwendung. www.watpho.com 

Wat Arun

Wat Arun

Der „Tempel der Morgenröte“ zählt ebenfalls zu den Wahrzeichen Bangkoks. Auf der Thon Buri Seite des Chao Phraya Flusses gelegen, ist der Wat Arun besonders schön vom gegenüberliegenden Ufer zu betrachten. Der Tempel datiert zurück in die Ayutthaya Periode (1782-1809). Er wurde erweitert durch die Könige Rama II und Rama III, seine Renovierung wurde unter der Regentschaft von König Rama VI vollendet. Der Hauptteil des Tempels besteht aus der 79 Meter hohen zentralen Pagode „Phra Prang“, die über und über mit glasierten Porzellanstücken, die die Sonne widerspiegeln  verziert ist sowie vier kleineren Pagoden an jeder ihrer Ecken. www.watarun.org

Vimanmek Palast

Vimanmek Palast

Der Vimanmek Palast wurde 1901 von König Chulalongkorn dem Großen (Rama V) als eine königliche Residenz erbaut, er ist das größte Gebäude der Welt aus goldenem Teakholz. Der dreistöckige Palast enthält 81 Räume, Säle und Vorräume und wurde auf Befehl von I.M. Königin Sirikit umfassend restauriert. Heute beherbergt er unbezahlbare Schätze und Sammlungen königlicher Memorabilien aus dem späten 19. und dem frühen 20. Jahrhundert. Das Anwesen beherbergt außerdem Thailands erstes Museum für Kunsthandwerk, in dem Ihre Majestät die Königin handwerkliche Meisterstücke sammelt, die von Mitgliedern ihrer SUPPORT-Stiftung hergestellt wurden.

Lumphini Park

Lumphini Park

Der Lumphini Park ist die grüne Lunge der Stadt. Auf insgesamt 58 Hektar erstreckt sich der Park, der einst König Rama VI gehörte zwischen der Wireless Road und der Ratchadamri Road. Die abwechslungsreiche Anlage mit zwei Seen, kleinen Teichen und Spazierwegen bieten sich für eine Vielzahl von Aktivitäten an. Die grünen Wiesen des Parks eignen sich hervorragend zum gemütlichen Picknick; in den frühen Morgenstunden treffen sich hier Sportbegeisterte zu Yoga und Tai Chi Kursen. Gegen Abend  treffen sich die Bangkoker im Lumphini Park zu einer Partie Schach, Dame oder anderen Gesellschaftsspielen.

Chinatown

Chinatown

Bangkoks Chinatown liegt rund um die 1,5 Kilometer lange Yaowarat Straße, auf der Rattanakosin Insel im Herzen der Stadt. Entlang der Straße reihen sich Geschäfte, Marktstände und enge Gassen mit kleinen Lädchen aneinander, in denen es alles zu kaufen gibt, was man sich nur vorstellen kann. Besucher können durch diese Gassen mit ihren typischen chinesischen Bauwerken und Dekorationen schlendern und die zahlreichen chinesischen Tempelanlagen und Schreine besichtigen. Das bunte Treiben aus Markt- und Essenständen, mit vielen kulinarischen Spezialitäten, die es nur hier gibt, lockt jeden Abend Einheimische wie Touristen nach Chinatown.

Erawan Schrein

Erawan Schrein

An der Kreuzung der Straßen Ratchadamri und Phloen Chit befindet sich dieser wichtige Schrein, der täglich von unzähligen Thais und Touristen besucht wird, die hier ihr Glück suchen. Sie bringen Blumen und andere Gaben dar und beten zum vierköpfigen Bildnis des hinduistischen Gottes Brahma, um für sich Glück zu erbitten. Viele Thailänder schenken auch Elefantenfiguren aus Holz oder engagieren eine Gruppe von Tänzerinnen und Tänzern, um durch deren Darbietung ihren Wunsch noch zu verstärken.

Schwimmende Märkte

Schwimmende Märkte

Thailands berühmtester schwimmender Markt in der Region von Damnoen Saduak, rund 100 km westlich von Bangkok gelegen, zieht jeden Tag Besucher aus aller Welt in seinen Bann: Aus ihren Booten heraus bieten die Händler die exotischen Früchte, frisches Gemüse und bunte Blumen zum Verkauf an. Reisende können die einmalige Atmosphäre des Marktes bei einem Einkaufsbummel entlang des Flussufers erleben und optional noch eine Khlongtour durch die ursprünglichen Kanäle der Gegend unternehmen. Das angebotene Obst und Gemüse stammt von den umliegenden Farmen und Obstplantagen, für die die fruchtbare Provinz Ratchaburi bekannt ist.

Weitere wichtige Tempel Bangkoks

Wat Benchamabophit

Wat Benchamabophit: Dieser einzigartige Marmortempel wurde während der Herrschaftszeit König Chulalongkorns (1868-1910) erbaut. Seine Proportionen sind von klassischer Schönheit, mit europäischen Einflüssen, die sich in den Fenstern aus farbigem Glas und in der Verwendung von Carrara Marmor zeigen. Der Tempel enthält eine großartige Klostersammlung bronzener Buddha-Bildnisse und viele Menschen zählen ihn zu den schönsten der Welt, was die Handwerkskunst und die architektonische Pracht betrifft.

Wat Traimit

Wat Traimit: Am Ende der Yaowarat Road in Chinatown gelegen, findet sich in diesem Tempel die außergewöhnliche 700 Jahre alte Buddhastatue, die aus fünfeinhalb Tonnen purem Gold besteht. Die Statue war eins ein wichtiges Heiligtum und wurde zum Schutz vor Feinden unter einem Gipsmantel versteckt. Erst in den 50-er Jahren, als bei Renovierungsarbeiten, der Putz um die Statue anfing zu brökeln, entdeckte man, dass die Statue aus reinem Gold besteht. Heute zählt der goldene Buddha zu den wichtigsten Buddhabilnissen im Königreich.

Wat Saket

Wat Saket: Der als Tempel des Goldenen Berges bekannte Wat Saket, ist vor allem für seinen goldenen Chedi, den man von vielen Teilen Bangoks aus sieht, bekannt. Vom Tempel aus führen 318 Stufen bis zum Chedi hinauf. Der Aufstieg auf die Spitze enthüllt nach und nach Ausblicke auf den weiter unten liegenden Tempel und auf das Panorama von Bangkok. Oben angekommen bietet sich von allen Seiten der quadratischen Einfriedung ein Panoramablick auf Bangkok, besonders auf die Rattanakosin-Insel, den alten Teil Bangkoks.

 

Bangkoks Nachbarprovinzen Ratchaburi, Samut Songkhram, Nakhon Pathom, Auytthaya und Samut Prakan, sind ideale Ausflugsziele für Tagestouren von Bangkok aus.

 

Anreise und Verkehrsmittel

Bangkoks internationaler Flughafen Suvarnabhumi wird von Frankfurt und München aus direkt angeflogen. Zahlreiche Fluggesellschaften bieten außerdem Flüge mit günstigen Anschlusszeiten beim einmaligen Umsteigen an. Eine Liste der Flugverbindungen zwischen Deutschland und Thailand finden Sie hier.

 

In Bangkok haben Besucher die Wahl des Fortbewegungsmittels zwischen Metro, Skytrain, Taxi, Wassertaxi oder Tuk Tuk. Weitere Informationen finden Sie unter Verkehrsmittel.

Klima und Reisezeiten

Von November bis April ist die trockene Jahreszeit in Zentralthailand. Während von November bis Februar die kühlsten Monate im jahresvergleich sind, steigt das Thermometer im März und April bis auf 35° Celsius an. Die Regenzeit von Juni bis September bringt meist kurze aber heftige Regenschauer mit sich. Dann bieten sich Bangkoks Einkaufszentren, Cafes und Day-Spas an, um zu verweilen bis wieder die Sonne hervorkommt.

Weiterführende Informationen rund um die Stadt Bangkok finden Sie in unserem Kurzreiseführer Bangkok.