Chanthaburi

Besuchen Sie die Gartenprovinz Thailands, berühmt für ihre reichen und vielfältigen Früchte der Erde

Eine beeindruckende Stadt, üppig grüne Landschaft und ruhige Küstendörfer.

Chanthaburi mit seiner Provinzhauptstadt, 245 km vom Bangkok entfernt, ist eine der am wenigsten besuchten Provinzen des Königreichs, aber dennoch voll unterschiedlicher Sehenswürdigkeiten. Sie ist bekannt als „Garten Thailands“ und zu Recht berühmt wegen ihres fruchtbaren Bodens, der reichliche Ernte an Früchten spendet, besonders die tropischen Genüsse Mango, Rambutan und Durian. Außerdem hat die Erde Rubine und Saphire hervorgebracht und auch wenn die Edelsteinminen fast gänzlich abgebaut worden sind, bleibt die Stadt Chanthaburi ein wichtiger Handelsplatz für wertvolle Steine. Der Fluss Chanthaburi verstärkt den Charme der Stadt und ihre Einwohner sind eine farbenfrohe Mischung alter Gemeinschaften. Im Landesinneren prägen Wälder und malerische Wasserfälle die Provinz, an der Küste reihen sich ruhige Fischerdörfer und friedliche Strände aneinander.

Weitere Infos über Chanthaburi finden Sie hier

Sehenswürdigkeiten in der Stadt

 

Stadtsäule und Taksin Maharat Schrein

Diese beiden Wahrzeichen, das eine definiert das Herz der Stadt, das andere ehrt König Taksin, befinden sich in der Tha Luang Road. Gegenüber steht ein altes Gebäude aus der Zeit König Ramas IV, es war früher das Rathaus.

 

Taksin Maharat Denkmal

Das Reiterstandbild König Taksins an der Liap Noen Road wird flankiert von den Statuen seiner vier königlichen Garden, der Gesichtsausdruck des Königs zeigt deutlich die Entschlossenheit des Mannes, der Thailand nach dem Fall von Ayutthaya im Jahr 1767 geeint hat. Der umgebende Park mit seinem großen Teich wird gern als Erholungsort genutzt.

 

Si Chan Road

Hier befindet sich das wirtschaftliche Zentrum des Edelsteingeschäftes. Obwohl der tatsächliche Abbau in der Provinz nicht mehr so bedeutend ist wie früher, bleibt Chanthabun ein wichtiges Handelszentrum für Edelsteine aus den benachbarten Ländern und aus Übersee. Der wichtigste Edelsteinmarkt wird freitag-, samstag- und sonntagmorgens gehalten und zieht eine große Zahl von Händlern und Besuchern an.

 

Wat Phai Lom

Der Wat Phai Lom aus der Rama III Zeit, von der Si Chan Road aus auf der anderen Seite des Chantaburi Flusses gelegen, hat eine Tempelhalle, deren Innenwände mit Wandmalereien geschmückt sind, die das Leben Buddhas zeigen, dazwischen befinden sich chinesische Blumenmuster und Illustrationen. Ein weiteres Gebäude auf dem Gelände weist westliche architektonische Einflüsse auf und bezeugt die Vielfalt von Chanthaburis künstlerischem und kulturellem Erbe

 

Katholische Kathedrale

In der Chanthanimit Road am Flussufer befindet sich Thailands größte katholische Kathedrale, das heutige Gebäude stammt aus dem Jahr 1909.

 

Wat Thong Thua

4 km außerhalb der Stadt am Sukhumvit Highway befindet sich ein antikes Bauwerk über einem Tempel im Khmer Stil, außerdem eine große Anzahl von alten behauenen Stürzen, unterschiedlich verzierten Sandsteintürsäulen und Inschriftensteinen der Khmer. In der Nähe ist die Mueang Phaniat Ausgrabungsstätte mit den Überresten der Laterit Grundmauern eines großen Khmer Heiligtums und eines Grabens.

 

Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt

 

Wat Phlap

Im Bang Kacha Subdistrikt südöstlich der Stadt war Wat Phlap während der späten Ayutthayazeit besiedelt, hier sind zwei antike Pagoden in unterschiedlichem Stil und ein alter thailändischer Holzpavillon zu sehen.

 

Khao Laem Sing Waldpark

In diesem Park, 25 km von Tha Mai entfernt gelegen, gibt es einen 172 m hohen Hügel östlich der Mündung des Chanthabun Flusses. Der Strand von Ao Krathing ist von Laem Sing Beach aus mit dem Boot zu erreichen, in der Nähe befindet sich die Oasis Sea World, die Delphin Shows vorführt. Tel. 0066 (0) 3936 323 –8 und -9

 

Hat Ao Yang

Dieser kleine Strand, 2 km vom Park entfernt, ist kühl und schattig und verfügt über Unterkunftsmöglichkeiten.

 

Hat Khung Wiman, Hat Khung Kraben, Hat Laem Sadet und Hat Chao Lao

Diese friedlichen Strände des Tha Mai Gebietes scharen sich im Umkreis von 30 km um die Stadt.

 

Chamsom Krokodilfarm und Zoo

Hier gibt es umgeben von Obstgärten eine Anzahl von Krokodilen verschiedener Spezies und andere Tiere zu sehen, abseits des Sukhumvit Highway bei km 324 gelegen, täglich von 8.00 bis 18.00 geöffnet. Tel. 0066 (0) 3932 4247

 

Tham Khao Wong

Diese Standsteinhöhlen enthalten Stalagmiten und Stalaktiten, sie sind Teil des Khao Chamao-Khao Wong Nationalparks und liegen 40 km vor Chantaburi Stadt am Highway 3 bei km 286.

 

Wat Khao Sukim

Der Tempel wurde 1966 erbaut und befindet sich 20 km nördlich der Stadt, im Inneren ist eine große Sammlung religiöser Gegenstände und wertvoller Antiquitäten ausgestellt.

 

Khao Khitchakut Nationalpark

Wenn man bei km 324 vom Highway 3 abbiegt und 21 km weiter fährt, kommt man zu einem Park, der sich über 58 Quadratkilometer Waldland erstreckt und reich an Pflanzen und Tieren ist. Sehenswert ist der Krathing Wasserfall, Naturpfade verlaufen entlang seiner 13 Ebenen.

 

Nam Tok Khao Soi Dao

Dieser Wasserfall mit 15 Ebenen, ungefähr 70 km von Chantaburi entfernt, ist auf einem Wanderweg durch unberührte Wälder mit einer Vielfalt von Schmetterlingen und Vögeln zu erreichen.

 

Nam Tok Phlio Nationalpark

Nach einer Linksabbiegung bei km 346 am Highway 3 erreicht man den Park, der 134,5 Quadratmeter Waldland entlang der Khao Sa Bap Bergkette umfasst. Sehenswert sind der Philio Wasserfall mit 3 Ebenen und ein nahe gelegener Chedi, erbaut von König Rama V zur Erinnerung an Phra Nang Chao Sunanthakumarirat, seine erste Gattin, die bei einem Bootsunfall ums Leben kam.

 

Veranstaltungen

 

Fruit Festival

Dieses Volksfest findet im Mai statt, es zeigt die Bedeutung der Obstarten für die Provinzen, Stände bieten lokales Kunsthandwerk, Schmuck, Esswaren und Meeresprodukte an. Außerdem gibt es Obst- und Schönheitswettbewerbe.